• Betofix OS 5b+

    Artikel Nr. 111325

    Betofix OS 5b+

    Rissüberbrückendes, mineralisches Oberflächenschutzsystem (OS 5b, OS DI) mit AbP nach DIN 18533/PG-FBB

    Ü-Zeichen 1113 Button Radondicht
    Variante
    1113 | Betofix OS 5b+
    Größe / Menge
    Verfügbarkeit in unseren Service Centern
    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Brandverhalten Klasse B-s1, d0
    Frischmörtelrohdichte Ca. 1,45 kg/dm³
    Haftzugfestigkeit > 1,0 N/mm² (auch auf geschliffenen Untergründen)
    Rissüberbrückung > 3 mm

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Boden/Wand innen und außen
    • Oberflächenschutzsystem für Beton nach DIN EN 1504-2 für die Verfahren 1.3, 2.2, 2.3, 7.7, 8.2 und 8.3
    • Erfüllt die Anforderungen des Systems OS 5b/OS DI bei 2 mm Schichtdicke
    • Beschichtung für frei bewitterte, nicht befahrene Betonflächen mit oberflächennahen Rissen auch im Sprühbereich von Auftausalzen
    • Abdichtung unter durchlässigen Fahrbahnbelägen
    • Abdichtung nach DIN 18533
    • Abdichtung von Bauteilfugen gem. PG-FBB

    Eigenschaften

    • Frost- und tauwechselbeständig
    • Kunststoffmodifiziert
    • Mehr als 3 mm geprüfte Rissüberbrückung (gemäß DIN EN 14891)
    • Kälteelastisch bis -20 °C (B2)
    • Regenfest nach 2 Stunden
    • Brandverhalten Klasse B-s1, d0
    • Maschinell verarbeitbar
    • Geprüft radondicht
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Der Untergrund muss trocken, eben, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von Öl, Fett und Entschalungsmitteln sein.

      • Vorbereitungen

        Grate und Mörtelreste entfernen.

        Ecken und Kanten fasen oder brechen.

        Dichtungskehle mit einem geeigneten Mörtel herstellen.

        Vertiefungen > 5 mm mit geeignetem Spachtel verschließen.

        Bei Durchdringungen KG-Rohre mit Sandpapier aufrauen, Metallrohre reinigen und evtl. anschleifen.

        Als Kontaktschicht sowie zur Blasenvermeidung Kratzspachtelung mit dem Produkt herstellen.

    • Zubereitung
      • Mischungsverhältnis Komp. A 1,87 : Komp. B 1
      • Mischzeit 3 min
      • Kombigebinde

        Mischungsverhältnis FK : PK = 1 : 1,87

        Mit geeignetem Mischwerkzeug Flüssigkomponente aufmischen.

        Aufgelockerte Pulverkomponente vollständig auf die Flüssigkomponente geben.

        Ca. 1 Minute mischen, Mischvorgang unterbrechen und eingerührte Luft entweichen lassen.

        Am Rand anhaftendes Pulver abstreifen.

        Mischvorgang für ca. 2 Minuten fortsetzen.

        Mischwerkzeug während der gesamten Mischzeit in Bodennähe belassen.

    • Verarbeitung
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Glättkelle / Quast / Spritzverarbeitung
      • Kratzspachtelung auf den vorbereiteten Untergrund, Applikation mittels Schlämmbürste, Glättkelle oder im Spritzverfahren im zweilagigen Auftrag.

        Produkt regelkonform zweilagig auf den vorbereiteten Untergrund auftragen.

        Zweite Lage nach ausreichender Trocknung aufbringen.

         

    • Verarbeitungshinweise
      • Angesteifter Mörtel darf weder mit Wasser noch mit frischem Mörtel wieder verarbeitbar gemacht werden.

        Bei flüssig zu verarbeitenden Abdichtungsstoffen kann es durch direkte Sonneneinstrahlung und/oder Windbelastung zu beschleunigter Hautbildung und einhergehender Blasenbildung kommen.

        Die maximale Gesamtnassschichtdicke darf 5 mm nicht überschreiten.

        Durch Bewegung des Materials (z.B. rühren) im Anmacheimer kann eine vorzeitige Hautbildung verhindert werden.

        Nicht bei direkter Sonneinstrahlung verarbeiten.

        Frische Abdichtung vor Regen, Frost und Tauwasserbildung schützen.

        Trockene Abdichtung vor mechanischer Beschädigung schützen.

        Bei Maschinenverarbeitung bitten wir um Rücksprache mit dem Remmers Technik Service, Tel. 05432 83900.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Glättkelle / Quast / Spritzverarbeitung
      • Mischwerkzeug, Kelle, Quast

      • Arbeitsgeräte in frischem Zustand mit Wasser reinigen.

        Erhärtetes Material durch Abklopfen bzw. Abkratzen entfernen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Lagerdauer 9 Monate
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 9 Monate.

    • Verbrauch
      • 1,7 kg / mm Schichtdicke / m²
      • Ca. 1,7 kg/m²/mm Trockenschichtdicke
        Ca. 3,4 kg/m² bei 2 mm Trockenschichtdicke

    • Allgemeine Hinweise
      • Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG.

        Produktkenndaten wurden unter Laborbedingungen bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit ermittelt.

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service