• SP Top White

    Artikel Nr. 040220

    SP Top White

    Sanierputz für feuchte- und salzbelastetes Mauerwerk nach WTA

    Button WTA blau Button G Cert Remmers_Siegel_Profi_Reaktionsaktive-Fuellstoff-Technologie
    Farbton: weiß | 0402
    VPE
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Brandverhalten Klasse A1
    Fremdüberwachung GG-Cert + WTA
    Frischmörtelrohdichte Ca. 1,1 kg/dm³
    Kap. Wasseraufnahme w24 > 0,3 kg/m²
    Porosität > 50 Vol.%
    Schichtdicke Einlagig 15 bis 30 mm
    Schüttdichte Ca. 0,9 kg/dm³
    Wasseranspruch Ca. 29 % entspricht 5,8 l/20 kg
    Wasserdampfdurchlässigkeit µ ≤ 15
    Wassereindringtiefe < 5 mm
    Druckfestigkeitsklasse CS II (i.M. 1,5 - 5,0 N/mm²)

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für innen und außen
    • Instandsetzung, Renovierung und Sanierung feuchter, schadsalzbelasteter Wandflächen und Mauerwerke
    • Innenwandflächen bei Kellern, Altbauten und Fassaden
    • Bei hoher Schadsalzbelastung in Kombination mit SP Levell
    • Einlagig verarbeitbar als Unter- und Oberputz

    Eigenschaften

    • Hoher Sulfatwiderstand und niedrig wirksamer Alkaligehalt (SR/NA)
    • Wasserdampfdiffusionsoffen
    • Einlagige Auftragsdicke bis 30 mm
    • Maschinengängig
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Tragfähig, sauber und staubfrei.

      • Vorbereitungen

        Putze, Anstriche und Beschichtungen mind. 80 cm über Schadenszone entfernen.

        Morbide Fugen mind. 2 cm tief auskratzen.

        Ggf. Untergrund mattfeucht vornässen.

        Untergrund: Saugend mit niedriger Festigkeit

        SP Prep als Haftbrücke netzförmig (Deckungsfläche 50-70 % deckend) mit max. 5 mm Schichtdicke aufbringen.

        Alternativ: Produkt als Kratzspachtelung (Kontaktschicht) aufbringen.

        Untergrund: Schwach saugend

        SP Prep volldeckend (100 %) mit max. 5 mm Schichtdicke aufbringen.

        Alternativ: Produkt als Kratzspachtelung (Kontaktschicht) aufbringen.

        Untergrund: Mineralische Dichtungsschlämme

        SP Prep als volldeckende Haftbrücke in die letzte Schlämmschicht frisch in frisch aufbringen.

    • Verarbeitung
      • Glättkelle / Spachtel / Aufstreichkelle / Spritzverarbeitung
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +30 °C

      • Einlagig

        Produkt mit geeignetem Werkzeug oder Maschine aufbringen.

         

        Zweilagig

        Erste Lage mit Putzkamm aufrauen.

        Zweite Lage nach ausreichender Trocknung aufbringen.

        Armierungsgewebe im oberen Drittel des Putzes einbetten, Gewebebahnen mind. 10 cm überlappen.

        Oberfläche mit Kartätsche abziehen.

        Nachbearbeitung der Oberfläche nach Ansteifen.

        Vorbereiten der Oberfläche für nachfolgende Schichten nach ausreichender Trocknung mit Gitterrabot.

         

    • Verarbeitungshinweise
      • Angesteifter Mörtel darf weder mit Wasser noch mit frischem Mörtel wieder verarbeitbar gemacht werden.

        Bei kritischen Untergründen (stark uneben, zerklüftet, Mischmauerwerk) empfehlen wir die Einarbeitung des Armierungsgewebes im oberen Drittel des Sanierputzes.

        Frische Mörtelflächen mind. 4 Tage vor zu schneller Austrocknung, Frost und Regen schützen.

        Haarrisse/Schwindrisse sind unbedenklich und nicht zu bemängeln, da sie die Eigenschaften nicht beeinträchtigen.

        An den Ecken bei Gebäudeöffnungen zusätzliche Diagonalarmierung einarbeiten.

        Zur Sicherstellung des Sanierungserfolges entsprechende Trocknungsbedingungen gemäß WTA-Merkblatt 2-9-04/D schaffen.

        Bei Maschinenverarbeitung bitten wir um Rücksprache mit dem Remmers Technik Service, Tel. 05432 83-153.

        Bei Maschinenverarbeitung kann es zu Veränderungen der produktspezifischen Kenndaten, wie Festigkeit, Luftporengehalt, etc. kommen.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Glättkelle / Spachtel / Aufstreichkelle / Spritzverarbeitung
      • Mischwerkzeug, Kelle, Glättkelle, Alu-Kartätsche, Putzkamm, Schwammbrett

      • Arbeitsgeräte in frischem Zustand mit Wasser reinigen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Vor Feuchtigkeit schützen
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Trocken, in ungeöffneten Gebinden, 12 Monate.

    • Verbrauch
      • approx. 8,5 kg / cm Schichtdicke / m²
      • Ca. 8,5 kg/m²/cm Schichtdicke

      • Genauen Bedarf an einer ausreichend großen Probefläche ermitteln.

    • Allgemeine Hinweise
      • Kann Spuren von Pyrit (Eisensulfid) enthalten.

        Nicht bei gipshaltigen Untergründen einsetzen!

        Anmachwasser muss Trinkwasserqualität haben.

        Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG.

        Stets Probefläche(n) anlegen!

        Produktkenndaten wurden unter Laborbedingungen bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit ermittelt.

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    • Petersen

      F.Petersen

      Bewertung

      Super Verarbeitung ,schnelle trocknung

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Britta Fricke
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen