• MSL-40/sm-Mittelschicht-Lasur UV+

    Artikel Nr. 724605

    MSL-40/sm-Mittelschicht-Lasur UV+

    Dekorative, lösemittelbasierte Mittelschicht-Lasur mit sehr hohem UV-Schutz & Filmkonservierer, universell für Holz im Freien

    Button UV+ Button remmers-mix
    Farbton: Sonderfarbton | 7246
    Farbton: Sonderfarbton | 7246
    Wählen Sie eine Farbe
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Broschüren

    Broschüren werden geladen...

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Bindemittel Alkydharze
    Dichte (20 °C) Ca. 0,94 g/cm³
    Geruch Lösemittelartig, nach Trocknung charakteristisch
    Glanzgrad Seidenmatt
    Auslaufzeit s im DIN 4 Becher 48 s

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für außen
    • für maßhaltige Bauteile
    • für begrenzt maßhaltige Bauteile
    • für nicht maßhaltige Bauteile
    • nur für professionelle Anwender
    • Holz außen
    • Maßhaltige Holzbauteile: z.B. Fenster und Türen (inklusive deren Innenseiten)
    • Begrenzt maßhaltige Holzbauteile: z. B. Klappläden, Profilbretter, Gartenhäuser
    • Nicht maßhaltige Holzbauteile: z.B. Zäune, Fachwerk, Carports, Holzverschalungen
    • Farblos UV+ auch als Nutzschicht über pigmentierten Varianten des Produktes für dauerhaft helle Hölzer
    • Für professionelle Verarbeiter

    Eigenschaften

    • Lösemittelbasiert
    • Tropfgehemmt
    • Guter Verlauf
    • Filmschutz gegen Schimmel, Algen & Bläue
    • Wetter- und UV-beständig
    • Hoher UV-Schutz durch spezielle Bindemittel
    • Schmutzabweisend und pflegeleicht
    • Blockfest (gem. Richtlinie HO.03)
    • Cobaltfrei
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Maßhaltige Holzbauteile: Holzfeuchtigkeit 11 - 15 %

        Begrenzt und nicht maßhaltige Holzbauteile: Holzfeuchtigkeit max. 18 %

      • Vorbereitungen

        Schmutz, Fett und lose Altanstriche restlos entfernen.

        Intakte Altanstriche gründlich anschleifen.

        Vergraute und verwitterte Holzoberflächen bis auf den tragfähigen Untergrund abschleifen.

        Ggf. Untergrund mit Aqua RG-27 egalisieren.

        Lose und gerissene Äste sowie offene Harzstellen entfernen und mit geeignetem Mittel (z. B. Verdünnung V 101) reinigen.

        Holz im Außenbereich, das vor holzzerstörenden Fäulnis & Bläue und/oder Insekten geschützt werden soll, mit geeignetem Holzschutzmittel* (siehe Systemprodukte) vorbehandeln.

        Bei Anstrich des Holzes im Außenbereich im Farbton farblos UV+ ist zwingend ein Vorbehandlung mit Holzschutz-Creme farblos* vorzunehmen.

        BFS-Merkblatt Nr. 18 „Beschichtungen auf Holz und Holzwerkstoffen im Außenbereich“ beachten.

    • Verarbeitung
      • Pinsel
      • Vor Gebrauch aufrühren
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +30 °C

      • Material gut aufrühren und zügig durch Streichen auftragen.

        In Faserrichtung auftragen.

        Besonders elegante Oberfläche durch leichten Zwischenschliff vor der Schlussbeschichtung.

        Nach Trocknung 2. Anstrich vornehmen.

        Ggf. 3. Anstrich mit Farblos UV+ vornehmen, um den gewünschten Farbton dauerhaft zu fixieren. (Nutzschicht, die im Renovierungsfall erneuert wird).

        Vorgehensweise ist auch auf Flächen, die mit HSL-30/m* oder Holzschutz-Creme* vorbehandelt wurden, möglich.

        Auf weiß behandelten Untergründen ist diese Vorgehensweise nicht sinnvoll (Nachdunkeln, Gelbstich durch Eigenfarbe des Farblos UV+).

        Hirnholzflächen sind gegen Wasseraufnahme durch mehrmaligen Anstrich mit dem Material im entsprechenden Farbton zu überstreichen.

        Fenster und Außentüren benötigen 3 Anstriche.

        Alle Farbtöne sind untereinander mischbar.

        Angebrochene Gebinde gut verschließen und möglichst bald aufbrauchen.

    • Verarbeitungshinweise
      • Trockenzeit überarbeitbar nach 12 Std
      • Durch Probeanstrich Verträglichkeit und Farbwirkung mit dem Untergrund prüfen.

        Während der Verarbeitung und Trocknung für eine gute Belüftung sorgen.

        Bei jedem Lasurauftrag intensiviert sich der Farbton und erhöht sich der Glanz.

        Nach Trocknung verträglich mit Kunststoffen und bituminösen Materialien.

        Während der Verarbeitung/Trocknung Flächen vor Regen, Wind, Sonneneinstrahlung und Tauwasserbildung schützen.

        Treten mechanische Verletzungen insbesondere auf dem farblosen Anstrich auf, so müssen diese umgehend mit "Farblos UV+" ausgebessert werden, damit im Laufe der Zeit keine Verfärbungen z.B. durch Bläue entstehen können.

        Gefahr der Selbstentzündung (DGUV Information 209-046)

        Darf nicht mit NC-haltigen Lacken oder Beizen am gleichen Arbeitsplatz verarbeitet werden, verunreinigte Textilien (z. B. Putzlappen, Arbeitskleidung, Staubauffangbehälter) in feuerfesten Abfallbehältern sammeln und brandsicher (unter Wasser) entsorgen.

      • Trocknung

        Nach ca. 12 Stunden bei 20 °C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit.

        Niedrige Temperaturen, geringer Luftwechsel und hohe Luftfeuchtigkeit führen zu Trocknungsverzögerungen.

      • Verdünnung

        Verarbeitungsfertig

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Pinsel
      • Naturborsten-Pinsel, Flächenstreicher

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Verdünnung V 101 reinigen. Reinigungsreste ordnungsgemäß entsorgen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 36 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 36 Monate.

        Angebrochene Gebinde schnellstmöglich verarbeiten.

    • Verbrauch
      • ca. 60 ml - 100 ml / m² je Arbeitsgang
      • 1. Arbeitsgang: 100 ml/m² 2. Arbeitsgang: 60 ml/m²

    • Allgemeine Hinweise
      • Bei gehobelter Lärche und besonders harzhaltigen Nadelhölzern kann es, insbesondere bei liegenden Jahrringen, Ästen und harzreichen Spätholzzonen, zu einer verminderten Haftung und Bewitterungsfähigkeit des Anstrichs kommen. Hier muss mit verkürzten Wartungs- und Renovierungsintervallen gerechnet werden. Abhilfe ist hier nur durch Vorbewitterung oder sehr grobem Holzschliff (P80) gegeben. Bei diesen Hölzern ist bei sägerauer Ausführung mit deutlich längeren Wartungs- und Renovierungsintervallen zu rechnen.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    info@remmers.de
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen
    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    info@remmers.de
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen
    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Default_bild_Headset
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen