Mitarbeiter mit Pinsel©
Thema: Holzfarben & Lacke

Wasserbasierte Anstrichsysteme für Profis

Mittwoch, 10.06.2020

Gezielte Offenzeitverlängerung mit Aqua OZA-90

Gleichstand bei den beliebten wasserbasierten Anstrichsystemen: Sie konnten mit Blick auf einen wichtigen Qualitätsaspekt mit lösemittelbasierten Produkten gleichziehen. So verlängert unser innovatives Postadditiv Aqua OZA-90-Offenzeit-Additiv gezielt die offene Zeit von wasserbasierten Anstrichsystemen. Maler und Lackierer können damit wässrige Dispersionslacke genauso gut verarbeiten wie Lacke auf Lösemittelbasis. Das ist besonders bei niedriger Luftfeuchtigkeit bzw. höheren Temperaturen wichtig, wenn ansonsten die Antrocknung schon nach kurzer Zeit einsetzen würde.

Wie man es von Remmers-Produkten gewohnt ist, ist die Handhabung von Aqua OZA-90 denkbar einfach. Es werden 3 - 5 Prozent des Additivs dem Lack, der Farbe oder der Lasur unter Rühren hinzugegeben und auch größere Flächen können im Streich- oder Rollverfahren bearbeitet werden. Das große Plus: Durch das Additiv können Verarbeitungen ansatzfrei erfolgen und es reduziert die Viskosität, ohne sich zeitgleich negativ auf Trocknung, Verlauf, Blockfestigkeit und Glanz auszuwirken. Anwender müssen jedoch beachten, dass sich beim Einsatz von Aqua OZA-90 auch die Erreichung der Blockfestigkeit und mechanischen Beständigkeit verzögert.

In unserem Remmers Labor haben wir das Offenzeit-Additiv auf Herz und Nieren geprüft. In Kombination mit dem wasserbasierten Venti-Lack Aqua VL-66, ein Eintopf-Beschichtungssystem, das sich besonders für hochwertige Holzkonstruktionen im Innen- und Außenbereich eignet, konnte die Offenzeit gezielt verlängert werden. Damit ist die ansatzfreie Verarbeitung möglich. Aqua OZA-90 erzielte auch in Verbindung mit anderen wasserbasierten Lasuren und deckenden Anstrichen von Remmers Top-Ergebnisse.

Unser Fazit: Die umfangreichen Tests in Labor und Anwendungstechnik haben gezeigt, dass wasserbasierte Anstriche mit Aqua OZA-90 auch in puncto Verarbeitungsfreundlichkeit den lösemittelbasierten Anstrichen hinsichtlich der Verarbeitungseigenschaften in nichts mehr nachstehen.