Schädigung durch Hausschwamm©

Allgemeine Verarbeitungshinweise: Bekämpfung von sonstigen Pilzen

Schadensumfang feststellen

Durch einen qualifizierten Sachverständigen muss eine Untersuchung zur Schadensart, Schadensumfang und der damit einhergehenden Notwendigkeit eine Bekämpfungsmaßnahme erfolgen.

Pilze und Schadstellen entfernen

Myzel, Fruchtkörper und stark geschädigte Hölzer entfernen, dabei den in der Normgenannten Sicherheitsabstand einhalten; danach muss das Holz mindestens 30 cm über den sichtbaren Befall hinaus ausgebaut werden. Bei gering geschädigten Hölzern, deren Tragfähigkeit nicht unzulässig beeinträchtigt wurde, ist es ausreichend nur die geschädigten Bereiche bis auf das gesunde Holz zu entfernen.

Holzbauteile ersetzen

Neu einzubauende Hölzer sind entsprechend der vorliegenden Gebrauchsklasse gemäß DIN 68 800 zu imprägnieren. Die im Bauwerk verbleibenden Teile ggf. mit Adolit Holzbau B* behandeln.

Zukünftigem Befall vorbeugen

Durch geeignete Maßnahmen (z. B. trockenlegen des Mauerwerks, reparieren vondefekten Wasserrohren, etc.) eine erneute Durchfeuchtung des Holzes ausschließen.

* Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen

Schädigung durch Hausschwamm©

Verschiedene Arten von Pilzen

  • Weißer Porenschwamm
  • Brauner Kellerschwamm
  • Blättlinge
  • Ausgebreiteter Hausporling
  • Moderfäulepilze

Broschüre Holzschutz & Holzsanierung

Erfahren Sie mehr über Holzschutz und Holzsanierung. Downloaden Sie sich jetzt die Info-Broschüre.

Download Info- Broschüre

Schädigung durch sonstige Pilze

1 Produkte gefunden
 

Ansicht:

Artikel Nr. 2111

Wasserbasiertes, schwermetallfreies, anwendungsfertiges Holzschutzmittel