Artikel Nr. 390005

    Induline ZW-400

    Wasserbasierter, deckender Isolierfüller für das Spritzverfahren

    Button RSG Gold Komo-Logo Button VOC FR A+

    Farbe: weiß | 3900

    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Bindemittel Spez. Acrylatpolymere
    Dichte (20 °C) Ca. 1,30 g/cm³
    Geruch Ammoniakalisch
    Glanzgrad Matt

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für innen und außen
    • für maßhaltige Bauteile
    • nur für
    • Holz innen und außen
    • Nadel- & Laubhölzer
    • Maßhaltige Holzbauteile: z. B. Fenster und Türen
    • Haftgrund für Hart-PVC & blankes Aluminium

    Eigenschaften

    • Wasserbasiert
    • Gute Fülle auf der Fläche
    • Sehr hohe Sicherheit gegen Verfärbungen durch wasserlösliche Holzinhaltsstoffe
    • Sehr hohe Sicherheit vor Oberflächenstörungen aufgrund holzartspezifischer Inhaltsstoffe (z. B. Lärche)
    • Schnelle Trocknung
    • Gute Schleifbarkeit
    • Sehr gute Haftung zum Untergrund
    • Sehr gute Deckkraft
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Maßhaltige Holzbauteile: Holzfeuchtigkeit 11 - 15 %

        Der Untergrund muss trocken, staub-, schmutz-, fett-, wachsfrei sein.

      • Vorbereitungen

        Holzuntergründe:

        Ggf. nicht resistente Hölzer mit einem Holzschutzmittel* imprägnieren.

        Holzoberflächen grundieren.

        Brüstungsfugen ggf. mit Induline V-Fugenschutz oder Induline AF-920 schützen.

        Hart-PVC:

        Oberfläche mit Verdünnung V-101 (0978) abwaschen und mit sauberem Lappen nachreiben.

        Oberfläche gut anschleifen mit Kunststoffvlies (z. B. Scotch Britt, Glizi, Fibral-Handpads usw.).

        Schleifstaub mit Verdünnung getränktem Lappen gründlich entfernen.

        blankes Aluminium:

        Oberfläche mit Verdünnung V-101 (0978) abwaschen und mit sauberem Lappen nachreiben.

        Oberfläche gut anschleifen mit Kunststoffvlies (z. B. Scotch Britt, Glizi, Fibral-Handpads usw.).

        Schleifstaub mit Verdünnung getränktem Lappen gründlich entfernen. Der Lappen darf sich durch Schleifstaub nicht mehr dunkel verfärben.

    • Verarbeitung
      • Vor Gebrauch aufrühren
      • Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur mind. +15 °C bis max. +30 °C
      • Airless-/Airmix-Spritzen/Fließbecherpistole
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: +15 °C bis +30 °C.

      • Die angegebenen Werte beziehen sich auf unverdünntes Material. Bestes Spritzbild wird erreicht bei einer Materialtemperatur von 15°C bis 20 °C.

        Auf gute Be- und Entlüftung ist zu achten.

        Durch einen Probeanstrich ist ggf. die Verträglichkeit und Isolierwirkung mit dem Untergrund zu prüfen.

        Airlessspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar.

        Airmixspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar, Zerstäuberluftdruck: 1 - 2 bar.

        Fließbecherpistole: Düse: 2,0 - 2,5 mm, Zerstäuberluftdruck: 2,0-3,0 bar.

        Vor Schlussbeschichtung Zwischenschliff: P 220 - 240, Schleifstaub entfernen.

        Angebrochene Gebinde gut verschließen und möglichst bald aufbrauchen.

    • Verarbeitungshinweise
      • Trockenzeit überarbeitbar nach 4 Std
      • Durch Anlegen von Probeflächen ist die Verträglichkeit, Haftung und der Farbton mit dem Untergrund zu prüfen.

        Bei wasserbasierten Beschichtungssystemen besteht immer ein Restrisiko hinsichtlich des Verfärbens durch Holzinhaltsstoffe.

        Harzaustritt ist naturbedingt und mit beschichtungstechnischen Maßnahmen nicht zu verhindern, siehe BFS-Merkblatt Nr. 18.

        Ein zu starkes Verdünnen des Produktes, zu hohe Holzfeuchtigkeit, oder die Nichteinhaltung der empfohlenen Beschichtungsfolge, Auftragsmengen und Trocknungszeiten kann die Isolierwirkung des Produktes beeinträchtigen.

        Aktuelle Normen & Richtlinien zur Beschichtung von Holzbauteilen im Außenbereich beachten (VFF-Merkblätter, BFS-Merkblatt Nr. 18, VdL-Richtlinien, IFT-Richtlinien).

        Das BFS-Merkblatt Nr. 22 „Beschichtungen auf Kunststoff im Hochbau“ beachten.

        Das BFS-Merkblatt Nr. 6 „Beschichtungen auf Bauteilen aus Aluminium“ beachten.

        Holzartenspezifische Beschichtungsempfehlungen für die Behandlung von Fenstern und Außentüren können dem Systemfinder auf unserer Homepage www.remmers.com entnommen werden.

      • Trocknung

        Staubtrocken: nach ca. 30 Minuten Schleif- und Überlackierbar: nach ca. 4 Stunden (vor Schlussbeschichtung mit Induline DW-625 ist eine Trockenzeit von mind. 8 Stunden einzuhalten) (bei 23 °C und 50 % r.F.) Schleif- und Überlackierbar bei forcierter Trocknung: nach 20 Minuten Abdunstzone (bei ca. 20 °C und 65 - 75 % r. F.) / 75 Minuten (für Induline DW-625 240 Minuten) Trockenphase (ca. 45 °C, 1 m/s Luftumwälzung) / 20 Minuten Abkühlphase

        Niedrige Temperaturen, geringer Luftwechsel und hohe Luftfeuchtigkeit führen zu Trocknungsverzögerungen.

      • Verdünnung

        Falls notwendig mit Wasser (max. 5 %).

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Airless-/Airmix-Spritzen/Fließbecherpistole
      • Handspritzpistolen, Automatic-Spritzanlagen. Fließbecherpistole

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser bzw. Aqua RK-898-Reinigungskonzentrat reinigen.

        Reinigungsreste ordnungsgemäß entsorgen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 12 Monate.

    • Verbrauch
      • ca. 150 ml / m² je Arbeitsgang
      • Ca. 150 ml/m² je Arbeitsgang (entspricht: Nassfilmstärke: Ca. 150 μm, Trockenschichtstärke: Ca. 70 μm)

    • Allgemeine Hinweise
      • Dichtstoffe müssen anstrichverträglich sein und dürfen erst aufgebracht werden, wenn der Anstrich gut durchgetrocknet ist.

        Nur weichmacherfreie Dichtungsprofile verwenden.

        Zwischenbeschichtete Holzbauteile nicht ohne Schlussbeschichtung der Witterung aussetzen.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen

    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen

    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie

    Stöger Martin

    Holz- & Fertighausindustrie

    Bongartz Michael

    Möbel- und Küchenindustrie

    Britta Fricke

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen