• Gebinde VM Fill rapid

    Artikel Nr. 051925

    VM Fill rapid

    Schnellabbindender, filzbarer Klebe- und Reparaturmörtel

    Farbton: altweiß | 0519
    VPE
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Broschüren

    Broschüren werden geladen...

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Druckfestigkeit Ca. 10 N/mm²
    Größtkorn ≤ 0,5 mm
    Kapillare Wasseraufnahme w = < 0,2 kg/(m²h0,5)
    Schichtdicke Einlagig 2 - 4 mm
    Zweilagig bis max. 6 mm
    Schüttdichte Ca. 1,4 kg/dm³
    Wasseranspruch 5,7-5,9 l/25 kg
    Wasserdampfdiffusion sd = 0,5 m (2 mm Schichtdicke)

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für innen und außen
    • Schneller Klebemörtel, Spachtel und Dünnschichtputz
    • Instandsetzung gerissener Putz- und WDVS-Fassaden
    • Sockelputz

    Eigenschaften

    • Schnell abbindend
    • Wasserabweisend
    • Wasserdampfdurchlässig
    • Gutes Haftvermögen
    • Filzbar
    • Wasser-, wetter- und frostbeständig
    • Maschinengängig
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Tragfähig, sauber und staubfrei.

      • Vorbereitungen

        Untergrund mattfeucht vornässen.

    • Verarbeitung
      • Glättkelle / Spachtel / Aufstreichkelle / Spritzverarbeitung
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +30 °C

      • Kontaktschicht

        Produkt mit geeignetem Werkzeug als Kontaktschicht auftragen.

         

        Armierungsschicht

        Material mit einer Zahnkelle in einer Schichtdicke von 3 mm aufziehen.

        Armierungsgewebe im oberen Drittel des Putzes einbetten, Gewebebahnen mind. 10 cm überlappen.

         

        Oberflächengestaltung

        Zweite Lage frisch in frisch aufbringen.

        Oberfläche mit geeignetem Werkzeug glätten.

        Nachbearbeitung der Oberfläche nach Ansteifen.

         

    • Verarbeitungshinweise
      • Angesteifter Mörtel darf weder mit Wasser noch mit frischem Mörtel wieder verarbeitbar gemacht werden.

        Frische Mörtelflächen mind. 4 Tage vor zu schneller Austrocknung, Frost und Regen schützen.

        Haarrisse/Schwindrisse sind unbedenklich und nicht zu bemängeln, da sie die Eigenschaften nicht beeinträchtigen.

        An den Ecken bei Gebäudeöffnungen zusätzliche Diagonalarmierung einarbeiten.

        Die Arbeit während der Beschichtung einer zusammenhängenden Fläche nicht unterbrechen.

        Zur Vermeidung von Ansätzen bei größeren Flächen mit mehreren Gerüstlagen, auf allen Gerüstlagen gleichzeitig beschichten.

        Bei Maschinenverarbeitung bitten wir um Rücksprache mit dem Remmers Technik Service, Tel. 05432 83-153.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Glättkelle / Spachtel / Aufstreichkelle / Spritzverarbeitung
      • Mischwerkzeug, Kelle, Zahnkelle, Glättkelle, Schwammbrett, Filzbrett

      • Arbeitsgeräte in frischem Zustand mit Wasser reinigen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Vor Feuchtigkeit schützen
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Trocken, in ungeöffneten Gebinden, 12 Monate.

    • Verbrauch
      • 1,3 kg / mm Schichtdicke / m²
      • Ca. 1,3 kg/m²/mm Schichtdicke

      • Genauen Bedarf an einer ausreichend großen Probefläche ermitteln.

    • Allgemeine Hinweise
      • Nicht auf rückwärtig durchfeuchteten Untergründen arbeiten.

        Der sich nach der Trocknung und Erhärtung einstellende Farbton ist abhängig von den Umgebungsbedingungen und der Verarbeitungsmethode. So wirkt eine frisch geglättete Oberfläche, im Vergleich zu einer spät geglätteten oder aufgerauten Oberfläche, heller. Unterschiedliche Körnungen des gleichen Artikels können zu geringen Abweichungen des Farbtons führen. Rückwärtig durchfeuchtete Untergründe können Verfärbungen verursachen.

        Für zusammenhängende Flächen nur Material mit gleicher Chargennummer bearbeiten.

        Angrenzende Bauteile und Stoffe, die nicht mit dem Produkt in Berührung kommen sollen, durch geeignete Maßnahmen schützen.

        Kann Spuren von Pyrit (Eisensulfid) enthalten.

        Nicht bei gipshaltigen Untergründen einsetzen!

        Anmachwasser muss Trinkwasserqualität haben.

        Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG.

        Stets Probefläche(n) anlegen!

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Britta Fricke
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen