Gebäude Altbau ©
Sanierputz

Dauerhafte Spezialputze zum Wohle des Bauwerks

Bauwerke verändern sich. Über die Zeit lagern sich Schmutz- und Luftschadstoffe auf den Fassaden ab. Feuchtigkeit dringt ein. Wenn dann eine Renovierung ansteht, werden die Fassaden zwar in aller Regel gereinigt, jedoch reicht dies meist nicht aus.

Es haben sich über die Jahre Salze gebildet, die sich der Reinigung widersetzen. Werden in solchen Fällen die Putze erneuert, sollten Unter- und Oberputz so gestaltet werden, dass sie möglichst dauerhaft mit diesem Schadenspotential umgehen können.

Aufgabe von Sanierputz-Systemen ist es über einen langen Zeitraum für eine trockene und ausblühungsfreie Putz-Oberfläche zu sorgen und das Mauerwerk langfristig zu schützen, indem Salze im Putz eingelagert und so aus dem Mauerwerk entfernt werden.

Um dies zu erreichen, wirken Sanierputz-Systeme auf zweierlei Weise:

  • Sanierputze sind wasserabweisend, dabei aber hoch diffusionsoffen eingestellt. Dies führt zu einer Verlagerung der Verdunstungsebene von der Oberfläche in den Putzquerschnitt
  • Unter-/Grundputze übernehmen die Funktion einer Einlagerungsschicht. Feuchtigkeit soll in flüssiger Form mit den in ihr gelösten Salzen eindringen können und diese beim
    Ausdiffundieren durch den Sanierputz im Unterputz zurücklassen

Optimal geeignet und bewährt sind Remmers Sanierputz-Systeme. Der dauerhaft wasserabweisende und dabei hoch diffusionsoffene Sanierputz lässt das Mauerwerk austrocknen, hält die Salze jedoch zurück, damit es nicht zu Ausblühungen kommt. Sind sehr viele Salze vorhanden, kann der Untergrundausgleich mit (Poren-) Grundputz erfolgen, der den Salzen die Möglichkeit gibt zu kristallisieren, ohne dabei Schaden anzurichten. Alternativ kann mit Remmers Kompressenputz ein echter Entfeuchtungsputz aufgebracht werden, der diffusionsoffen und kapillaraktiv ist. Er sorgt für eine dauerhafte Feuchteregulierung und bietet mit über 60 % Porenvolumen reichlich Platz für die Einlagerung von Salzen.

Wirkprinzip Sanierputzsystem – einlagig

Wirkprinzip Sanierputz - einlagig

Verlagerung der Verdunstungsebene für im Mauerwerk befindliche Feuchtigkeit von der Putzoberfläche in die Putzschicht. Sanierputze sind wasserabweisend und gleichzeitig hoch diffusionsfähig.

Wirkprinzip Sanierputzsystem – zweilagig

Wirkprinzip Sanierputzsystem - zweilagig

Einlagerung aus dem Mauerwerk kommender Salze ohne Putzschäden. Der Grundputz ist nicht wasserabweisend, damit die Salze einwandern können und bietet mit über 50 % Porenvolumen ausreichend Platz um die Salze unschädlich einzulagern.

Wirkprinzip Kompressenputz

Wirkprinzip Kompressenputz

Anders als ein Sanierputz wird hier zugunsten der Entfeuchtung und Entsalzung auf eine wasserabweisende Einstellung verzichtet. Der Putz erhält ein noch größeres Porenvolumen um möglichst viel Salz und Feuchtigkeit einzulagern bzw. hindurchzulassen und schnell und effizient an die Luft abzugeben.

Sanierputz

4 Produkte gefunden
 

Ansicht:

Artikel Nr. 0401

Salzspeichernder Porengrundputz im Sanierputz-System für feuchte- und salzbelastetes Mauerwerk nach WTA

Artikel Nr. 0417

Sanierputz für feuchte- und salzbelastetes Mauerwerk nach WTA mit wärmedämmenden Eigenschaften

Artikel Nr. 0402

Sanierputz für feuchte- und salzbelastetes Mauerwerk nach WTA

Artikel Nr. 0416

Sanierputz für feuchte- und salzbelastetes Mauerwerk nach WTA mit besonders hohem Sulfatwiderstand