DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©

Sanierung Privathof Joey Kelly, Lohmar

Sanierung Privathof Joey Kelly, Lohmar

Lohmar Deutschland Joey Kelly Hof Kapelle SP Levell Color LA Color 2 WS Power Protect Innendämmsystem Power Protect Color Si PP Fix Power Protect P 25 / P 40 [eco] Power Protect R 15 [eco] Power Protect W 30 [eco] PP Fill Trennwandstreifen

Das Anwesen des Musikers, Extremsportlers und Unternehmers Joey Kelly befindet sich im Rhein-Sieg-Kreis. Der Hof wurde 1512 gegründet, das Haupthaus ist aus dem Jahr 1776. Von den vier Gebäuden stehen drei unter Denkmalschutz. Joey Kelly saniert seit der Übernahme sämtliche Gebäude. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2021 geplant. Neben dem Haupthaus entstehen auf dem Gelände Veranstaltungsräume, ein Büroraum und eine Wohnung. Außerdem ist auch eine Kapelle aus dem 19. Jahrhundert Teil des Anwesens. Heute finden auf dem Hof auch kleinere Konzerte und Veranstaltungen statt.

Referenzkenndaten
Baumaßnahme:
Energetische Sanierung Bauwerksabdichtung - erdberührt nachträglich Schimmelsanierung Bauwerksabdichtung - Mauerwerkssanierung Bauwerksabdichtung
Objekttyp:
Denkmalgeschützte / historisch wertvolle Gebäude
Kirchen / Klöster
Landwirtschaftliche Objekte
Ein- / Zweifamilienhäuser
Kurzbeschreibung
Die Gebäude auf dem Anwesen waren in einem wirklich schlechten Zustand. Am stärksten betroffen war die Kapelle, welche Schäden, verursacht durch Feuchtigkeit und Schimmel, aufwies. Sie wurde deshalb als erstes saniert, um das Schadensbild nachhaltig zu beseitigen und somit eine räumliche Möglichkeit für Vorträge und Konzerte zu schaffen. Im Anschluss wurden auch die anderen Gebäude nach und nach einer Sanierung unterzogen. Es galt, den strengen Anforderungen des Denkmalschutzes zu genügen. Bei der Sanierung kamen auf Wunsch des Bauherren auch viele vorhandene Materialien oder Material von anderen Baustellen zum Einsatz, wie z.B. alte Ziegelsteine, Türen und Balken, die aufgearbeitet und eingesetzt wurden. So entstand eine Mischung aus alten Materialien in Kombination mit modernen Elementen, die den Räumen ihren ganz eigenen Charme verleihen.
Auftraggeber:
Joey Kelly
Planer:
Peter Wolf
Fachvertreter:
Torsten Weise
Objektadresse:
53797 Lohmar
Datum / Fertigstellung:
2021
Besichtigung möglich?
Ja

Wünschen Sie weitere Informationen zu der von Ihnen gewählten oder anderen Referenzen? Kontaktieren Sie uns - wir helfen gerne weiter.

Information anfordern

Produktauszug von verwendeten Produkten oder Systemen

Download

Referenz als PDF herunterladen

  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly©
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly
  • DE_53797_Lohmarhohn_Kelly
Alle anzeigen

Weitere Referenzen

Zwischen 1936 und 1939 wurde die Ferienanlage Prora gebaut, blieb allerdings durch Kriegsbeginn unvollendet. Nach Kriegsende wurden Teile des Koloss von Rügen militärisch genutzt, nach Abzug der Bundeswehr standen die Gebäude leer und verfielen. Seit 2004 werden die Blöcke einzeln veräußert und zu Wohn- und Hotelanlagen umgestaltet. In diesem Zuge mussten auch die Holzfenster teilweise erneuert bzw. komplett neu eingesetzt werden. Die Fenster sollten den Charme des Gebäudes beibehalten und eine hohe Langlebigkeit aufweisen.
Weiterlesen
Der Backsteinbau hatte einen hohen Feuchtegehalt im Mauerwerk. Die Ansprüche an die Wohnbehaglichkeit stiegen. Zwei erfolglose Versuche einer Innendämmung sollten diese steigern. Da nun eine hochwertigere Nutzung der Räume geplant war und Schimmelgefahr bestand, wurde die alte Dämmung demontiert und ein Feuchtestau an beiden Seiten der Dampfsperre vorgefunden.
Weiterlesen
Der alte Speicher hat als Wandbildner ein Kalksandsteinmauerwerk von 90 cm Dicke, außen - ohne Putz, und den Witterungseinflüssen schutzlos ausgesetzt. Das ermöglichte eine starke Wasseraufnahme und führte zu klammkalten Innenwänd-Temperaturen. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, daher durfte die Fassade nicht verändert werden. Man entschied sich für eine Innendämmung.
Weiterlesen