Palace of Westminster, Court Yard Conservation Project©

Palace of Westminster - Court Yard Conservation, London

Palace of Westminster - Court Yard Conservation, London

London Vereinigtes Königreich Palace of Westminster, Court Yard Clean Galena United Kingdom UK Denkmalschutz

Der "Neue Palast" von Westminster wurde zwischen 1843 und 1860 nach Entwürfen von Charles Barry und mit Unterstützung von Augustus Pugin erbaut. Die Innenhöfe des Palastes waren ein integraler Bestandteil des Entwurfs. Sie waren mit Quadersteinen verkleidet und mit gotischen Ornamenten angereichert, die denen der Außenfassaden ähneln. Zum Klosterhof gehört der erhaltene Kreuzgang des College of St. Stephen's, das 1348 von Edward III. gegründet wurde.

Das Courtyard Conservation Project umfasst die Reinigung und konservatorische Instandsetzung des Mauerwerks und zielt darauf ab, die architektonische Integrität der Innenhöfe durch die Wiederherstellung verloren gegangener Merkmale und die Reinigung und Reparatur beschädigter Elemente wiederherzustellen.

Referenzkenndaten
Baumaßnahme:
Fassadeninstandsetzung Fassadeninstandsetzung - Naturstein
Objekttyp:
Denkmalgeschützte / historisch wertvolle Gebäude
Sonstige Gebäude
Büro- und Verwaltungsgebäude
Kurzbeschreibung
Die erste Phase des Projekts zur Erhaltung der Innenhöfe umfasste die Reinigung und Instandsetzung von Steinen in den Gerichten für Kanzler und Staatsbeamte im Oberhaus. Die Reinigung der Fenster der Königlichen Galerie erforderte spezielle Arbeitsmethoden. Ein vorübergehender Schutz und eine Vibrationsüberwachung waren erforderlich, um das Risiko einer Beschädigung des Wandgemäldes "Death of Nelson" des irischen Künstlers Daniel Maclise auszuschließen und um sicherzustellen, dass die Sitzungen im House of Lords nicht gestört werden. Die Behandlung mit Remmers Clean Galena war die ideale Lösung, da es von Hand aufgetragen und entfernt werden kann, ohne dass mechanische oder Wasserdruckbehandlungen eingesetzt werden müssen.
Auftraggeber:
Parliamentary Estate Directorate
Planer:
Donald Insall Associates
Verarbeiter:
DBR London Ltd
Fachvertreter:
Remmers (UK) Limited
Datum / Fertigstellung:
2019
Besichtigung möglich?
Nein

Wünschen Sie weitere Informationen zu der von Ihnen gewählten oder anderen Referenzen? Kontaktieren Sie uns - wir helfen gerne weiter.

Information anfordern

Produktauszug von verwendeten Produkten oder Systemen

Download

Referenz als PDF herunterladen

Alle anzeigen

Weitere Referenzen

Zwischen 1936 und 1939 wurde die Ferienanlage Prora gebaut, blieb allerdings durch Kriegsbeginn unvollendet. Nach Kriegsende wurden Teile des Koloss von Rügen militärisch genutzt, nach Abzug der Bundeswehr standen die Gebäude leer und verfielen. Seit 2004 werden die Blöcke einzeln veräußert und zu Wohn- und Hotelanlagen umgestaltet. In diesem Zuge mussten auch die Holzfenster teilweise erneuert bzw. komplett neu eingesetzt werden. Die Fenster sollten den Charme des Gebäudes beibehalten und eine hohe Langlebigkeit aufweisen.
Weiterlesen
Der Backsteinbau hatte einen hohen Feuchtegehalt im Mauerwerk. Die Ansprüche an die Wohnbehaglichkeit stiegen. Zwei erfolglose Versuche einer Innendämmung sollten diese steigern. Da nun eine hochwertigere Nutzung der Räume geplant war und Schimmelgefahr bestand, wurde die alte Dämmung demontiert und ein Feuchtestau an beiden Seiten der Dampfsperre vorgefunden.
Weiterlesen
Der alte Speicher hat als Wandbildner ein Kalksandsteinmauerwerk von 90 cm Dicke, außen - ohne Putz, und den Witterungseinflüssen schutzlos ausgesetzt. Das ermöglichte eine starke Wasseraufnahme und führte zu klammkalten Innenwänd-Temperaturen. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, daher durfte die Fassade nicht verändert werden. Man entschied sich für eine Innendämmung.
Weiterlesen