Thema: Karriere
So viele Nachwuchskräfte wie noch nie
Mittwoch, 11.09.2019


Nachwuchsförderung zahlt sich aus

Pünktlich zum Ausbildungsbeginn am 1. August starteten bei uns mit rekordverdächtigen 39 Nachwuchskräften so viele junge Frauen und Männer wie noch nie in ihren ersten Arbeitstag. Das macht uns mächtig stolz. Auch unser Aufsichtsratsvorsitzender Gerd-Dieter Sieverding freute sich über den beruflichen Nachwuchs am Hauptsitz des Unternehmens in Löningen und begrüßte die Neuankömmlinge: „Aus über 400 Bewerberinnen und Bewerbern wurden Sie ausgewählt. Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium in unserem familiären Unternehmen entschieden haben. Ab sofort sind Sie Teil der Remmers-Familie, die ganz wesentlich zum Unternehmenserfolg beiträgt.“

Darüber hinaus betonte er das traditionell große Engagement des Betriebs in Sachen Ausbildung mit aktuell rund 90 Auszubildenden. Das bestätigte uns Anfang des Jahres auch die Zeitschrift FOCUS-MONEY, die uns als Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb in der Chemiebranche auszeichnete – noch vor renommierten Dax-Unternehmen.

Jürgen Jahn, Personalleiter bei Remmers, nennt Gründe für die große Zahl an Neueinsteigern: „Möglicherweise hat sich die tolle Bewertung auch unter den jungen Menschen in der Region herumgesprochen. Bekannt sein dürfte außerdem, dass wir unsere Auszubildenden intensiv begleiten und diese dadurch regelmäßig überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse erzielen.“

Zu den gewählten Ausbildungsgängen gehören Chemielaboranten und Industriekaufleute, Chemikanten, Kaufleute für E-Commerce, Mediengestalter und Fachkräfte für Lagerlogistik, sowie zum Baustoffprüfer und Mechatroniker. Vier Nachwuchskräfte steigen mit dem dualen Studiengang Bachelor of Arts in Business Administration ein, zwei sind Jahrespraktikanten.

Wir wünschen allen unseren Berufsanfängern einen guten Start und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Chemielaboranten schließen mit Bestnoten ab

Neben der hohen Zahl von Berufseinsteigern gibt es für uns einen weiteren Grund zur Freude: Erstmals hat mehr als die Hälfte unseres Ausbildungsjahrgangs mit Bestnote abgeschlossen. Mit Miriam Breher, Lena-Marie Fahlbusch, Jannik Grave, Nico Lehmschlöter, Hendrik Wim Mosig, Hannes Pünter und Patrick Wagner freuten sich gleich sieben von dreizehn Absolventinnen und Absolventen über die herausragenden Leistungen. „Dazu sind die Auszubildenden zu beglückwünschen – aber auch die Ausbilder, die sie in den letzten drei Jahren intensiv betreut haben. Dem Fachkräftemangel muss man aktiv begegnen. Wir tun dies, indem wir viel Zeit und Engagement in die Nachwuchsförderung investieren“, so Jahn. Wir freuen uns, dass sich unsere Nachwuchsförderung auszahlt und sind stolz auf unsere erfolgreichen Prüflinge!