• Induline LL-750
  • Induline LL-750
    • Induline LL-750
    • Induline LL-750

    Artikel Nr. 268220

    Induline LL-750

    Lösemittelbasierte, lasierende Zwischen- & Schlussbeschichtung für das Spritzverfahren

    Farbton: Sonderfarbtöne | 2682
    VPE
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Broschüren

    Broschüren werden geladen...

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Bindemittel Alkydharzkombination
    Dichte (20 °C) Ca. 0,95 g/cm³
    Geruch Charakteristisch
    Glanzgrad Seidenglänzend
    Viskosität Ca. 390 mPas

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für innen und außen
    • für maßhaltige Bauteile
    • nur für professionelle Anwender
    • Holz innen und außen
    • Nadel- & Laubhölzer
    • Maßhaltige Holzbauteile: z. B. Fenster und Türen
    • Zwischen- und Schlussbeschichtung
    • Schlusslackierung von Fensterinnenseiten bei hoher Feuchtigkeitsbelastung (z. B. Schwimmbäder)

    Eigenschaften

    • Lösemittelbasiert
    • Hoher Festkörperanteil: besonders wirtschaftlich
    • Guter Verlauf
    • Wetterfest und feuchtigkeitsregulierend
    • Hohe UV- & Farbtonbeständigkeit
    • Hohe Langlebigkeit durch spezielle Bindemittel-Kombination
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Der Untergrund muss sauber, staubfrei, trocken, fettfrei, frei von trennenden Substanzen und fachgerecht vorgearbeitet sein.

        Maßhaltige Holzbauteile: Holzfeuchtigkeit 11 - 15 %

      • Vorbereitungen

        Ggf. nicht resistente Hölzer mit einem Holzschutzmittel* imprägnieren.

        Mit geeigneten Grund- & Zwischenbeschichtungen vorbehandeln und ggf. Zwischenschliff vornehmen.

    • Verarbeitung
      • Vor Gebrauch aufrühren
      • Airless/Airmix Spritzen
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur mind. +5 °C bis max. +30 °C.

      • Material gut aufrühren.

        Airlessspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar.

        Airmixspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar, Zerstäuberluftdruck: 1 - 2 bar.

        Angebrochene Gebinde gut verschließen und möglichst bald aufbrauchen.

    • Verarbeitungshinweise
      • Trockenzeit überarbeitbar nach 12 Std
      • Durch Anlegen von Probeflächen ist die Verträglichkeit, Haftung und der Farbton mit dem Untergrund zu prüfen.

        Auf gute Be- und Entlüftung ist zu achten.

        Farbton farblos ist nicht für direkt bewitterte Außenflächen geeignet.

        Darf nicht mit NC-haltigen Lacken oder Beizen am gleichen Arbeitsplatz verarbeitet werden, verunreinigte Textilien (z. B. Putzlappen, Arbeitskleidung, Staubauffangbehälter) in feuerfesten Abfallbehältern sammeln und brandsicher (unter Wasser) entsorgen.

        Verunreinigte Filtermatten in einem feuerfesten Abfallbehälter sammeln und entsorgen.

        Frische Spritzstäube vor dem Zusammenfegen austrocknen lassen.

        Gefahr der Selbstentzündung (DGUV Information 209-046)

        Beim Abschleifen von Holzoberflächen, die mit dem Produkt behandelt wurden, stets Atemschutz (Staubfiltermaske P2) tragen.

        Alkydharzsysteme zeigen auf nicht mit Tageslicht belichteten Flächen, z.B. den Innenseiten von Fenstern und Außentüren, besonders auch in den Falzen, eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Dunkelvergilbung.

      • Trocknung

        Grifffest: nach ca. 8 Stunden Überarbeitbar: nach ca. 12 Stunden

        Praxiswerte bei 20 °C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit.

        Bei tieferen Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit, geringer Luftwechsel oder Überschreitung der max. Schichtstärke kann sich die Durchtrocknung wesentlich verzögern!

      • Verdünnung

        Verarbeitungsfertig

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Airless/Airmix Spritzen
      • Handspritzpistolen, Automatic-Spritzanlagen

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Verdünnung V 101 reinigen. Reinigungsreste ordnungsgemäß entsorgen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 24 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 24 Monate.

    • Verbrauch
      • ca. 125 ml / m² je Arbeitsgang
      • Ca. 125 ml/m² (zzgl. Spritzverlust) je Arbeitsgang (entspricht Nassfilmstärke: ca. 125 µm, Trockenschichtstärke: ca. 50 µm)

    • Allgemeine Hinweise
      • Der endgültige Glanz stellt sich ca. 2-3 Wochen nach der Verarbeitung ein. Farbtonabhängig können leichte Abweichungen im Glanzgrad auftreten.

        Versiegelung:

        Dichtstoffe müssen anstrichverträglich sein und dürfen erst aufgebracht werden, wenn der Anstrich gut durchgetrocknet ist.

        Pflege und Renovierung:

        Holz ist im Außenbereich großen klimatischen und umweltbedingten Beanspruchungen ausgesetzt. Die Beschichtung unterliegt einem natürlichen Alterungs-, Verschleiß- und Abbauprozess. Der Abbau verläuft je nach Beanspruchung (schwach, mittel, stark) am Holzbauteil unterschiedlich schnell. Es können an einem Bauteil bzw. Objekt verschiedene Verwitterungsstadien auftreten. Um den Holzelementen über viele Jahre einen optimalen Schutz zu geben, ist es ratsam, die Oberflächen jährlich zu überprüfen. Evtl. Schadstellen sind nach vorheriger Reinigung sofort zu überarbeiten bzw. auszubessern.

        Für die Reinigung und Pflege empfehlen wir das Pflege-Set für Fenster bzw. Pflege-Set für Türen.

        Überholungsanstrich mit HSL-30 und MSL-40.

        Aktuelle Normen & Richtlinien zur Beschichtung von Holzbauteilen im Außenbereich beachten (VFF-Merkblätter, BFS-Merkblatt Nr. 18, VdL-Richtlinien, IFT-Richtlinien).

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Britta Fricke
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen