• Estrich  Schnellzement

    Artikel Nr. 281425

    Estrich Schnellzement

    Schnellabbindender Spezialzement für früh belegereife Estriche

    Farbton: grau | 2814
    VPE
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Broschüren

    Broschüren werden geladen...

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Begehbar Nach ca. 3 Stunden
    Biegezugfestigkeiten (DIN 1164, 1:4 Gewichtsteile Zement : Gesteinskörnung) Nach 24 Stunden: > 2 N/mm²
    Nach 28 Tagen: ca. 6 N/mm²
    Druckfestigkeiten* *(Anlehnung DIN 1164, 1:4 Gewichtsteile Zement : Gesteinskörnung) Nach 24 Stunden: > 10 N/mm²
    Nach 28 Tagen: ca. 25 N/mm²
    Schüttdichte Ca. 1,4 kg/dm³
    Wasseranspruch 7,0 - 11,0 l / 25 kg

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Boden innen und außen
    • Früh belegereife Estriche, im Innen- und Außenbereich
    • Estriche auf Trennlage
    • Heizestriche

    Eigenschaften

    • Begehbar nach 3 Stunden
    • Sehr schnell abbindend und nach wenigen Stunden mit Fliesen belegbar
    • Schnelle Wasserbindung
    • Wasser-, wetter- und frostbeständig
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Tragfähig, sauber und staubfrei.

      • Vorbereitungen

        Zum Erstellen eines Verbundestriches den Untergrund reinigen und nicht tragfähige Schichten entfernen (z.B. Kugelstrahlen, Fräsen, Abbürsten).

    • Verarbeitung
      • Glättkelle/Spachtel/Aufstreichkelle
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +30 °C

      • Maschinenverarbeitung

        2 % ZM VZ - ca. 0,5 l pro Sack - dem Anmachwasser zugeben.

         

        Haftbrücke für Verbundestriche

        Anmachflüssigkeit aus ZM HF [basic] + Wasser im Verhältnis 1:2.

        1 RT Estrich Schnellzement + 1 RT Quarzsand 0,2 - 2,0 mm mischen.

        Anmachflüssigkeit zugeben bis eine homogene Schlämme erreicht ist.

        Auftrag der Haftbrücke

        Haftbrücke volldeckend mind. 1 mm aufbürsten.

        Estrich frisch in frisch einbauen.

         

        Verarbeitung des Schnellestriches

        Die fertige Mischung sofort auf den Untergrund aufbringen und in vorgesehener Schichtdicke zügig verteilen, verdichten und abreiben.

        Große Flächen durch Arbeitsfugen aufteilen.

        Schein- und Bewegungsfugen sind wie bei herkömmlichen Zementestrichen vorzusehen und zu übernehmen.

         

    • Verarbeitungshinweise
      • Angesteifter Mörtel darf weder mit Wasser noch mit frischem Mörtel wieder verarbeitbar gemacht werden.

        Fertigen Estrich vor zu schnellem Wasserentzug (Wind und Sonne) schützen.

        Restfeuchte vor der Verlegung feuchteempfindlicher Beläge prüfen.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Glättkelle/Spachtel/Aufstreichkelle
      • Mischwerkzeug, Estrichleger-Glättkelle, Reibebrett

      • Arbeitsgeräte im frischen Zustand mit Wasser reinigen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Vor Feuchtigkeit schützen
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Trocken, in ungeöffneten Gebinden, 12 Monate.

    • Verbrauch
      • je nach Anwendung / m²
      • Mischungsverhältnis 1:4 ca. 3,5 - 4,0 kg/m²/cm Schichtdicke Mischungsverhältnis 1:5 ca. 3,0 - 3,5 kg/m²/cm Schichtdicke

    • Allgemeine Hinweise
      • Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG.

        Produktkenndaten wurden unter Laborbedingungen bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit ermittelt.

        Anmachwasser muss Trinkwasserqualität haben.

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Werkzeuge, Zubehör und PSA

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Default_bild_Headset
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen