Nahaufnahme von Schimmelpilzsporen©
Langfristige Maßnahmen

Schimmelsanierung für dauerhaften Schutz vor Neubefall

Die Beseitigung der Ursachen, die zu dem Auftreten des Schimmelpilzwachstums geführt haben ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Sanierung. Bauseitige Schäden sind zu beheben und die Raumnutzer darüber aufzuklären, wie in Zukunft ein Schimmelpilzwachstum vermieden werden kann.

Grundsätzliches für den Sanierungserfolg

Mit Schimmelpilzen befallene Flächen kleineren Umfangs bis zu einer Größe von 0,4 m² wie z. B. oberflächlicher Befall (keine Bauwerksmängel) können Privatpersonen ohne Beteiligung von Fachpersonal selbst sanieren. Die Inanspruchnahme einer vorherigen fachlichen Beratung wird empfohlen. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen für Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen, die in den Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe: "Allgemeine Hygienemaßnahmen: Mindestanforderungen" (TRBA 500) festgelegt sind, sind einzuhalten.

Nach der Arbeit und vor den Pausen sind die Hände und ggf. kontaminierte Hautpartien mit Reinigungsmittel und reichlich Wasser zu waschen. Wegen der erhöhten Hautbelastung beim Tragen von Handschuhen sind die Hände und Finger nach Arbeitsende mit einem regenerierenden Hautpflegemittel sorgfältig einzucremen. Essen, Trinken, Rauchen und Schnupfen sowie der Gebrauch von Kosmetika sind bei den Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen generell zu untersagen. Nach Beendigung der Sanierung duschen und Kleidung waschen. Wir empfehlen eine Laboranalyse zur Identifizierung und Quantifizierung der Schimmelpilze vor und nach der Sanierungsmaßnahme.

Schimmelsanierung Schritt 6 - Beschichtung ©

Sanierung kleiner Flächen < 0,5m²

Mit Schimmelpilzen befallene Flächen kleineren Umfangs bis zu einer Größe von 0,4 m² wie z. B. oberflächlicher Befall (keine Bauwerksmängel) können Privatpersonen ohne Beteiligung von Fachpersonal selbst sanieren. Die Inanspruchnahme einer vorherigen fachlichen Beratung wird empfohlen.

Sanierung größerer Flächen > 0,5 m²(nur qualifizierte Handwerker)

Mit Schimmelpilzen befallene Flächen ab einer Größe von 0,4 m² müssen von qualifizierten
Handwerkern ausgeführt werden. Wichtig ist, dass neben den Sanierern auch die Bewohner bei der Beseitigung des Schimmelpilzes durch geeignete Schutzmaßnahmen vor
Schimmelpilzexposition geschützt werden. Dabei muss der Gesundheitszustand der Nutzer
berücksichtigt werden.

Desweiteren muss verhindert werden, dass sich die Schimmelpilze durch die Sanierung in andere Bereiche ausbreiten. Bei größeren Schimmelpilzschäden sollten die befallenen Bereiche staubdicht abgeschottet werden (Ausbreitung der Schimmelpilze minimieren). Nach lokaler Beseitigung des Schimmels sind die Feinstaubpartikel in der Umgebung der sanierten Stellen zu entfernen (Feinreinigigung). Nach Abschluss der Sanierung sollte eine "Freimessung" vorgenommen werden.

Sanieren und Erneuern ohne konstruktive Mängel / Interimslösung

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Sanierung ist die Beseitigung der Ursachen, die zu dem Auftreten des Schimmelpilzwachstums geführt haben. Bauseitige Schäden sind zu beheben und die Raumnutzer darüber aufzuklären, wie in Zukunft ein Schimmelpilzwachstum vermieden werden kann.

Überall dort, wo hohe Luftfeuchtigkeiten im Raum die Hauptursache für mirkobiellen Befall darstellt, bietet Color SA plus einen technisch sicheren Schutz.

Wo Tauwasseranfall auf Baustoffoberflächen anfällt, und daraus der mikrobielle Befall resultiert, bietet Remmers Color SA plus nur eine Interimslösung. Hier empfehlen wir langfristig die Remmers Schimmelinstandsetzungssysteme: Schimmelsanierputzsystem oder Schimmelsanierplattensysteme.

Wo hingegen ein mirkobieller Befall aus der Durchfeuchtung des Bauteils resultiert, sind die Ursachen des Feuchteeintritts zu ermitteln und entsprechende Sanierungmaßnahmen einzuleiten. Anschließend empfehlen wir eine Innenraumbeschichtung mit Remmers Color SA plus.

Bei Vorhandensein konstruktiver Mängel

Konstruktive Mängel können zu Wärmebrücken oder auch undichten Bauteilen führen. Beides können Ursachen für Probleme mit Schimmelpilzen im Innenraum sein. Die Schimmelsanierung ist hier nur möglich, wenn die konstruktiven Probleme behoben werden.

Mehr Informationen