• Baseplan

    Artikel Nr. 635825

    Baseplan

    Bodenausgleichsmasse für den Innenbereich

    EC1plus-R_6358
    Variante
    6358 | grau
    VPE
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Belastung Begehbar nach ca. 3 h
    Voll belastbar nach ca. 28 d
    Biegezugfestigkeit Nach 24 h: Ca. 4 N/mm²
    Nach 7 d: Ca. 5 N/mm²
    Nach 28 d: > 7 N/mm²
    Gemäß DIN EN 196
    Druckfestigkeit Nach 24 h: Ca. 20 N/mm²
    Nach 7 d: Ca. 25 N/mm²
    Nach 28 d: > 30 N/mm²
    Gemäß DIN EN 196
    Festmörtelrohdichte Nach 28 d: Ca. 2,0 kg/dm³
    Haftzugfestigkeit > 1,5 N/mm²

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für Bodenflächen innen
    • Ausgleichsschicht unter Beschichtungen
    • Ausgleichsschicht unter Bodenbelägen
    • Ausgleichsschicht unter keramischen Belägen
    • Schichtdicke auf zementären/calciumsulfatgebundenen Untergründen: 3 - 20 mm, in Ausbrüchen bis 30 mm
    • Geeignet für Fußbodenheizung

    Eigenschaften

    • Hydraulisch erhärtend
    • Spannungsarm
    • Kunstharzvergütet
    • Gutes Fließverhalten
    • Hohe Festigkeit und Härte
    • Pumpfähig
    • Sehr emissionsarm (GEV-EMICODE EC1plus-R)
    • Brandverhalten: Klasse A2fl-s1 (gem. DIN EN 13501-1)
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Untergründe müssen fest, tragfähig und frei von Rissen sein. Minderfeste Oberflächenschichten und/oder Trennschichten (z.B. Schmutz, Staub, Öl, Farbreste u.ä.) entfernen.

      • Vorbereitungen

        Die Flächen sind mit Primer Hydro LC zu grundieren, weitere Hinweise sind dem Techn. Merkblatt zu entnehmen.

        Dehn-, Bewegungs- und Randfugen sind zu übernehmen. An aufgehenden Bauteilen Randdämmstreifen anbringen, um das Einlaufen der Masse in Anschlussfugen zu verhindern.

        Glatte Flächen aufrauen.

    • Verarbeitung
      • Mörtelbelag / Fließbeschichtung stehende Verabeitung / Mörtelpumpe
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 25 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +25 °C

      • Material nach dem Anmischen kontinuierlich ausgießen und verteilen, um Ansätze zu vermeiden.

        Ein Nacharbeiten mit der Stachelwalze verbessert die Oberflächenqualität und ist zwingend erforderlich.

         

    • Verarbeitungshinweise
      • Angesteifter Mörtel darf weder mit Wasser noch mit frischem Mörtel wieder verarbeitbar gemacht werden.

        Frische Mörtelflächen vor zu schneller Austrocknung und Frost schützen.

        Nur einlagig verarbeiten.

        Bei Maschinenverarbeitung bitten wir um Rücksprache mit dem Remmers Technik Service, Tel. 05432 83-153.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Mörtelbelag / Fließbeschichtung stehende Verabeitung / Mörtelpumpe
      • Mischwerkzeug, Transport-/Ausgießkübel, Glättkelle, Rakel, Stachelwalze

      • Arbeitsgeräte im frischen Zustand mit Wasser reinigen.

        Angetrocknete Materialreste lassen sich nur noch mechanisch entfernen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 9 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert, 9 Monate.

    • Verbrauch
      • 1,6 kg / mm Schichtdicke / m²
      • Ca. 1,6 kg/m²/mm Schichtdicke

      • Genauen Bedarf an einer ausreichend großen Probefläche ermitteln.

    • Anwendungsbeispiele
      •      Ausschließlich in Kombination mit Epoxy BS 2000 als Grundierung auf Baseplan zu 

             verwenden.

    • Allgemeine Hinweise
      • Anmachwasser muss Trinkwasserqualität haben.

        Stets Probefläche(n) anlegen!

        Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG.

        Produktkenndaten wurden unter Laborbedingungen bei 20 °C und 50 % relative Luftfeuchtigkeit ermittelt.

        Die Hinweise des TKB-Merkblatt Nr. 9 (April 2008) sind zu beachten!

        Nicht als Sichtestrich geeignet!

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Mögliche Systemprodukte

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    info@remmers.de
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen
    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    info@remmers.de
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen
    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Default_bild_Headset
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen