Presse-Bild©

Thema: Bauten- & Bodenschutz
Umweltschonende Reinigung
Dienstag, 24.09.2019


Clean Galena lässt Baudenkmäler erstrahlen

Bei der Reinigung historischer Gebäude muss man besonders behutsam vorgehen. Nicht nur, um die Struktur der zum Teil sehr alten Gemäuer zu erhalten, sondern auch, weil sich bei vielen Fassaden industriell- und straßenverkehrsbedingte Emissionen wie Blei, Arsen, Cadmium, Chrom, Quecksilber und Nickel in der Oberfläche abgelagert haben. Die Schwermetalle sind oft untrennbar mit den Schmutzpartikeln verbunden. Sie sind in aller Regel nicht nur ein optisches Problem, sondern schädigen das Bauwerk und, wenn die in ihnen enthaltenen Schwermetalle freigesetzt werden, auch Mensch und Umwelt.

Aus diesem Grund muss während der Fassadenreinigung darauf geachtet werden, dass entsprechende Schadstoffe nicht unkontrolliert in die Umwelt emittiert werden. Unsere Produktinnovation Clean Galena, die Anfang 2019 mit dem BAKA-Preis ausgezeichnet wurde, bietet hier eine innovative Möglichkeit: Die einkomponentige Reinigungskompresse auf Tonmineralbasis löst Verschmutzungen schonend ab und bindet gleichzeitig vorhandene Schwermetalle wie Blei, so dass sie nicht in die Umwelt gelangen.

Besonders unsere französischen Nachbarn sind schon von Clean Galena überzeugt. So kam das Material bereits an mehreren historisch bedeutsamen Gebäuden wie dem Louvre, dem barocken Stadtpalais Hôtel de Rohan und dem Grandhotel Intercontinental zum Einsatz. Zuletzt wurde das Pariser Stadtmuseum Carnevalet mit Clean Galena von partiell extrem hochen Bleibelastungen gereinigt. Hier wurde die Reinigungskompresse im Airless-Verfahren appliziert. Nach einer kurzen Trocknungszeit von nur ein bis zwei Tagen konnte die Haut mitsamt der gebundenen Schwermetalle, Staub- und Schmutzablagerungen von der 4.000 Quadratmeter großen Fassadenoberfläche abgenommen und fachmännisch entsorgt werden.

Auch in Belgien und Großbritannien wurden erste Objekte mit Clean Galena gereinigt, darunter Westminster Palace und der Elizabeth Tower (Big Ben).