Header_Bodenbeschichtung_Wekstattboden_2048x550px_c-AdobeStock_276521147.jpg©

In der heutigen Zeit wird der professionelle Verarbeiter immer häufiger nach Dienstleistungen gefragt, welche nicht seiner Fachkompetenz entsprechen. Der Maurer soll die Fliesen verlegen, der Heizungsbauer soll die Elektrik übernehmen und der Bautenschützer die Parkhausbeschichtung installieren. Diese Anforderungen stellen viele Handwerker vor ein Problem, da sie nicht in allen Themenfeldern die Komplexität beherrschen können, die oftmals existiert.

Aus diesem Grund haben wir „Die einfachen Systeme für jede Flächengröße“ geschaffen. Diese sicheren und beständigen Systeme ermöglichen es dem Handwerker einen Boden zu realisieren, welcher den alltäglichen Anforderungen und Belastungen standhält.

Rutschhemmende Bodenbeschichtung für Werkstätten

An einen Werkstattboden werden unterschiedlichste Anforderungen gestellt. Zum einen muss er mechanischen Belastungen durch Hubwagen oder Gabelstaplern standhalten, gleichzeitig muss er rutschhemmend sein. Des Weiteren wird erwartet, dass er widerstandsfähig und resistent gegenüber Flüssigkeiten wie z.B. Ölen oder Treibstoffen ist. Daher kann man sagen, dass die Beanspruchungen eines Bodens in Werkstätten nicht zu unterschätzen sind.

Finden Sie den für Ihre individuellen Anforderungen passenden Boden, einfach und schnell. Für Werkstätten eignen sich zum Beispiel die Bodensysteme SL FLOOR 2030 und TC FLOOR 2120 von Remmers besonders gut. In nur wenigen Arbeitsschritten sind die Systeme aufgebracht. Neben der einfachen Anwendung überzeugen die Bodensysteme durch ihre guten Eigenschaften im Werkstattbereich.

• Gute mechanische Beständigkeit
• Rutschhemmende Oberfläche
• Hohe Abriebfestigkeit
• Wirtschaftlichkeit

Bild_Bodenbeschichtung_Wekstattboden_737x525px_c-AdobeStock_280214583.jpg©

Mit wenigen Klicks zum richtigen Bodensystem - RESA Konfigurator

Sie suchen einen Boden der zu Ihrer Werkstatt passt? Unter resa.remmers.com werden Sie fündig. In wenigen Klicks wählen Sie das Bodensystem zu Ihren Anforderungen aus. Sie haben alle Informationen zum Aufbau, den Produkten und Mengen, zur Farbauswahl sowie Technische Merkblätter, Systemvideos und weitere Dokumente verfügbar.

Mögliche Untergründe

Der wichtigste Bestandteil eines Bodens ist der Untergrund und dessen Beschaffenheit. So unterscheiden sich die Untergründe in vielen Eigenschaften, z. B. in der Druck- und Haftzugfähigkeit, dem Feuchtigkeitsgehalt oder der Oberflächenstruktur. Die sorgfältige Analyse und Untersuchung ist somit die Grundvoraussetzung damit ein optimaler Systemaufbau für die Bodenbeschichtung gewählt und appliziert werden kann.

  • Beton
  • Zementestrich
  • Anhydritestrich
  • Sonstige Untergründe

SL FLOOR 2030 - Epoxy Fließbeschichtung

Das farbige Epoxy-Fließbeschichtungssystem SL FLOOR 2030 eignet sich hervorragend bei dynamischen und mechanischen Belastungen in Werkstattbereichen, wie zum Beispiel durch Flurförderfahrzeuge, aber auch für Montagebereiche oder Lagerflächen. Neben dieser sehr guten mechanischen Beständigkeit, überzeugt das wirtschaftliche Bodensystem auch durch eine Rutschhemmung der Rutschhemmungsklasse R 10 (bei Einstreuung des Glimmer GHL 3/0) und eine einfache Anwendung. Das System besteht aus einer Grundierung und einer Fließbeschichtung, bei Bedarf kann auch eine Ausgleichsschicht und eine Einstreuung vorgenommen werden. Durch die Möglichkeit, die Epoxy Fließbeschichtung optional auch noch mit Quarzsand zu füllen, ist dieser Bodenbelag zusätzlich sehr gut für Flächen in der Sanierung geeignet, da Unebenheiten aufgrund der höheren Schichtstärke eher egalisiert werden können.

TC FLOOR 2120 - Rutschhemmende Rollbeschichtung

Besonders für Gewerbeflächen, wie Werkstätten, mit mechanischer Belastung sowie für Treppenanlagen und Privatgaragen eignet sich die rutschhemmende Rollbeschichtung TC FLOOR 2120. Das wirtschaftliche Bodensystem verfügt nämlich über eine gute mechanische Beständigkeit und eine rutschhemmende Oberfläche nach Rutschhemmungsklasse R 9 bzw. R 10. Die einfache Anwendung überzeugt auch hier. Nach einer Grundierung, die mittels Glättkelle oder Epoxy-Rolle aufgetragen wird, folgt die Rollbeschichtung. So schnell und einfach ist das neue Bodensystem verlegt. Optional besteht die Möglichkeit den unifarbenen Boden mittels Colorflakes aufzuwerten. Hierdurch bekommt der Bodenbelag auch eine optische Note.