• Betofix Fill

    Artikel Nr. 100825

    Betofix Fill

    PCC-Feinspachtel

    Farbton: betongrau | 1008
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Biegezugfestigkeit 28 d: ≥ 7,0 N/mm²
    Brandklasse A1
    Druckfestigkeit 1 d: ≥ 10 N/mm²
    7 d: ≥ 25 N/mm²
    28 d: ≥ 30 N/mm²
    Dyn. E-Modul ≥ 15000 N/mm²
    Fremdüberwachung QDB und KIWA
    Größtkorn 0,5 mm
    Haftvermögen (DIN EN 1542) (28 d) ≥ 1,5 N/mm²
    Kapillare Wasseraufnahme ≤ 0,5 kg/(m²h0,5)
    Schichtdicke Einlagig 1 - 6 mm
    In Ausbrüchen bis 10 mm
    Wasseranspruch Ca. 15 % entspricht 3,8 l/25 kg
    Expositionsklassenzuordnung Karbonatisierung XC1 XC2 XC3 XC4 Chloride ohne Meerwasser XD1 Chloride aus Meerwasser XS1 Frostangriff mit /ohne Taumittel XF1 XF2 XF3 Chemischer Angriff XA1 Verschleißbeanspruchung XM1

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Wand/Decke innen und außen
    • Innen und Außen
    • Egalisierung von Betonflächen
    • Ausbesserung von Löchern, Rissen, Poren, Fehl- und Ausbruchstellen
    • Systembestandteil OS 4 (OS C) / OS 5a (OS DII)
    • Systembestandteil PCC/M3-System

    Eigenschaften

    • Hohe Frühfestigkeit
    • Gute Glätt- und Haftfähigkeit
    • Spannungsarm und rissfrei erhärtend
    • Gute Überkopfverarbeitbarkeit
    • Zertifiziert nach DIN EN 1504-3
    • BASt gelistet
    • M1-Mörtel nach RiLi-SIB
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Tragfähig, sauber und staubfrei.

      • Vorbereitungen

        Oberflächennahe Körnung freilegen.

        Untergrund mattfeucht vornässen.

    • Verarbeitung
      • Kelle / Spachtel / Glättkelle / Mörtelpumpe
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +30 °C

      • Kontaktschicht

        Produkt mit geeignetem Werkzeug als Kontaktschicht auftragen.

         

        Produkt in gewünschter Schichtdicke auftragen.

        Oberfläche mit geeignetem Werkzeug glätten.

        Nachbearbeitung der Oberfläche nach Ansteifen.

         

    • Verarbeitungshinweise
      • Angesteifter Mörtel darf weder mit Wasser noch mit frischem Mörtel wieder verarbeitbar gemacht werden.

        Frische Mörtelflächen mind. 4 Tage vor zu schneller Austrocknung, Frost und Regen schützen.

        Haarrisse/Schwindrisse sind unbedenklich und nicht zu bemängeln, da sie die Eigenschaften nicht beeinträchtigen.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Kelle / Spachtel / Glättkelle / Mörtelpumpe
      • Mischwerkzeug, Kelle, Zahnkelle, Glättkelle, Schwammbrett, Filzbrett Bei Maschinenverarbeitung bitte Rücksprache mit RTS!

      • Arbeitsgeräte im frischen Zustand mit Wasser reinigen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Vor Feuchtigkeit schützen
      • Lagerdauer 9 Monate
      • Trocken, in ungeöffneten Gebinden, 9 Monate.

    • Verbrauch
      • approx. 1,75 kg / mm Schichtdicke / m²
      • Ca. 1,75 kg/m²/mm Schichtdicke, bzw. ca. 1,75 kg/dm³

    • Anwendungsbeispiele
      • - Remmers OS-C / OS 4-System (Betofix Fill + Color PA)

        - Remmers OS-DII / OS 5A-System (Betofix Fill + Color Flex)

    • Allgemeine Hinweise
      • Anmachwasser muss Trinkwasserqualität haben.

        Kann Spuren von Pyrit (Eisensulfid) enthalten.

        Chromatarm gemäß RL 2003/53/EG.

        Die Abreißfestigkeit des Untergrundes muss i.M. > 1,5 N/mm² betragen.

        Produktkenndaten wurden unter Laborbedingungen bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit ermittelt.

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Default_bild_Headset
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen