Artikel Nr. 176405

    Induline DW-625

    Wasserbasierte, deckende Zwischen- und Schlussbeschichtung für Haustüren mit erhöhter Kratz- & Handcremebeständigkeit

    Sicherheit EN 71/3 Gütezeichen

    Farbe: weiß (RAL 9016) | 1764

      Farbe: weiß (RAL 9016) | 1764

    Wählen Sie eine Farbe

    Gebindegröße

    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Anlieferungszustand

    Bindemittel PU-Polymere
    Viskosität (20 °C) 1,19 g/cm³
    Geruch charakteristisch
    Glanzgrad matt / seidenglänzend
    Pigmente Titandioxid, div. organische/anorganische Pigmente
    Viskosität ca. 2800 mPas

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • für innen und außen
    • für Außentüren
    • nur für
    • Holz innen und außen
    • Maßhaltige Holzbauteile: Haustüren
    • Zwischen- und Schlussbeschichtung
    • Durch Zugabe von SM-820 können Strukturlacke hergestellt werden.

    Eigenschaften

    • Wasserbasiert
    • Unkompliziert & wirtschaftlich, weil einkomponentig
    • Exzellenter Verlauf
    • Vergilbungs- und kreidungsarm
    • Witterungsbeständig
    • Mit dem Plus an Kratzfestigkeit & Handcremebeständigkeit bei normaler Beanspruchung
    • Gute Ringfestigkeit
    • Oberflächen neigen nicht zum Aufglänzen
    • Beständig & langlebig durch spezielles Polyurethan-Bindemittel
    • Sehr geringe Neigung zu temporären Wasserflecken
    • Kompatibel mit dem Induline Beschichtungssystem
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Maßhaltige Holzbauteile: Holzfeuchtigkeit 11 - 15 %

        Der Untergrund muss trocken, staub-, schmutz-, fett-, wachsfrei sein.

      • Vorbereitungen

        Ggf. nicht resistente Hölzer mit einem Holzschutzmittel* imprägnieren.

        Mit geeigneten Grund- & Zwischenbeschichtungen vorbehandeln und ggf. Zwischenschliff vornehmen.

        Brüstungsfugen ggf. mit Induline V-Fugenschutz oder Induline AF-920 schützen.

    • Verarbeitung
      • Vor Gebrauch aufrühren
      • Airless/Airmix Spritzen
      • Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur mind. +15 °C bis max. +30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur mind. +15 °C bis max. +30 °C.

      • Vor Gebrauch gut aufrühren.

        Die angegebenen Werte beziehen sich auf unverdünntes Material. Bestes Spritzbild wird erreicht bei einer Materialtemperatur von 15 bis 20 °C.

        Auf gute Be- und Entlüftung ist zu achten.

        Durch Probeanstrich Verträglichkeit und Farbwirkung mit dem Untergrund prüfen.

        Airlessspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar.

        Airmixspritzen: Düse: 0,28 - 0,33 mm, Materialdruck: 70 - 90 bar, Zerstäuberluftdruck: 1 - 2 bar.

        Angebrochene Gebinde gut verschließen und möglichst bald aufbrauchen.

    • Verarbeitungshinweise
      • Trockenzeit überarbeitbar nach 4 Std
      • Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung und unter 15 °C oder über 30 °C verarbeiten.

        In Abhängigkeit vom gewählten Farbton kann die Viskosität des Produktes spürbar schwanken. Diese Schwankungen sind pigmentabhängig und haben in der Regel nur geringe Auswirkungen auf das Stellvermögen.

        Um ein Durchschlagen von farbigen Holzinhaltsstoffen zu verhindern, bei weiß oder hellen Farbtönen, geeignete isolierende Grund- & Zwischenbeschichtungen verwenden.

        Bei wasserbasierten Beschichtungssystemen besteht immer ein Restrisiko hinsichtlich des Verfärbens durch Holzinhaltsstoffe.

        Holzartenspezifische Beschichtungsempfehlungen für die Behandlung von Fenstern und Außentüren können dem Systemfinder auf unserer Homepage www.remmers.de entnommen werden.

        Um erhöhte Schichtstärken z. B. bei Volltönen zu vermeiden, anstatt weißer mit lasierender Grundierung vorbehandeln. Die Zwischenbeschichtung erfolgt dann mit der farbigen Schlussbeschichtung.

        Die besten Spritzergebnisse sind mit Düse 0,28 mm und Druck 90 bar zu erzielen.

      • Trocknung

        Staubtrocken: nach ca. 1 h Schleif- und Überlackierbar: nach ca. 4 h (bei 23 °C und 50 % r.F.) Schleif- und Überlackierbar bei forcierter Trocknung: 20 min Abdunstzone (bei ca. 20 °C und 65 - 75 % r. F.) / 75 min Trockenphase (ca. 45 °C, 1 m/s Luftumwälzung) / 20 min Abkühlphase

      • Verdünnung

        Falls notwendig mit Wasser (max. 5 %).

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Airless/Airmix Spritzen
      • Handspritzpistolen, Automatic-Spritzanlagen.

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser bzw. Aqua RK-898-Reinigungskonzentrat reinigen.

        Reinigungsreste ordnungsgemäß entsorgen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 12 Monate.

    • Verbrauch
      • ca. 150 ml - 200 ml / m² je Arbeitsgang
      • 150 - 200 ml/m² (zzgl. Spritzverlust) (entspricht Nassfilmstärke: 150 - 200 µm, Trockenschichtstärke: 55 - 70 µm)

    • Anwendungsbeispiele
      • Durch Zugabe von SM-820-Strukturmittel können Strukturlacke erstellt werden. Diese besitzen eine besondere Haptik, einen niedrigeren Glanzgrad und eine noch höhere mechanische Widerstandsfähigkeit. Bei Zugabe des Strukturmittels in Vormischung mit Wasser ist ein geringeres Stellvermögen der Beschichtung zu berücksichtigen. Soll auf eine Vormischung mit Wasser verzichtet werden, so ist das Strukturmittel unter ständigem Rühren mit dem Remmers Patentdisperser langsam zuzugeben. Induline DW-625 mit Strukturmittel SM-820/M oder SM-820 S kann mit Becherpistole, Düsengröße 2,5 mm sowie Airless-/Airmix-Verfahren mit Düsengröße 0,28 mm/0,11 Zoll mit weißen Einsteckfilter verarbeitet werden. Strukturmittel SM-820/L sollte mit Becherpistole, Düsengröße 2,5 mm sowie Airless-/Airmix-Verfahren mit Düsengröße 0,33 mm/0,13 Zoll mit weißen Einsteckfilter verarbeitet werden. Nach Verarbeitung von Induline DW-625 mit Zusatz von SM-820 müssen die Spritzgeräte gründlich mit Wasser gereinigt werden damit keine Rückstände von SM-820 im Arbeitsgerät verbleiben. Weitere Einzelheiten zur Anwendung bitte dem Technischen Merkblatt von SM-820 (1942) entnehmen.

    • Allgemeine Hinweise
      • Versiegelung:

        Dichtstoffe müssen anstrichverträglich sein und dürfen erst aufgebracht werden, wenn der Anstrich gut durchgetrocknet ist.

        Nur weichmacherfreie Dichtungsprofile verwenden.

        Herstellung einer Streichqualität:

        Durch Verwendung dieses Produktes mit Induline Mix & Go kann ein streichfähiger Lack zur Überholung und Ausbesserung hergestellt werden.

        Pflege und Renovierung:

        Holz ist im Außenbereich großen klimatischen und umweltbedingten Beanspruchungen ausgesetzt. Die Beschichtung unterliegt einem natürlichen Alterungs-, Verschleiß- und Abbauprozess. Der Abbau verläuft je nach Beanspruchung (schwach, mittel, stark) am Holzbauteil unterschiedlich schnell. Es können an einem Bauteil bzw. Objekt verschiedene Verwitterungsstadien auftreten. Um den Holzelementen über viele Jahre einen optimalen Schutz zu geben, ist es ratsam, die Oberflächen jährlich zu überprüfen. Evtl. Schadstellen sind nach vorheriger Reinigung sofort zu überarbeiten bzw. auszubessern.

        Für die Reinigung und Pflege empfehlen wir das Pflege-Set für Türen (2746).

        Überholungsanstrich mit Allgrund (5420) und Compact-Lack PU (3470) oder Universal-Grund (2309) und Venti-Decklack (2705).

        Aktuelle Normen & Richtlinien zur Beschichtung von Holzbauteilen im Außenbereich beachten (VFF-Merkblätter, BFS-Merkblatt Nr. 18, VdL-Richtlinien, IFT-Richtlinien).

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Mögliche Systemprodukte

    • Induline GW-306

    • Induline GW-360

    • Induline GW-201

    • Induline GW-208

    • SM-820-Strukturmittel

    Info & Service

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    +49 (0) 5432 83 0

    Remmers GmbH - Zentrale

    info@remmers.de
    Carina Heilen

    +49 (0) 5432 83 300

    Remmers Kundenservice - Bauten- & Bodenschutz

    RKSBau@remmers.de

    +49 (0) 5432 83 821

    Remmers Kundenservice - Holzfarben & Lacke

    RKSHolz@remmers.de

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    +49 (0) 5432 83 0

    Remmers GmbH - Zentrale

    info@remmers.de
    Silhouette Mann

    +49 (0) 54 32 83 156

    Remmers Planer Service  

    info@remmers-fachplanung.de

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    +49 (0) 5432 83 0

    Remmers GmbH - Zentrale

    info@remmers.de
    Carina Heilen

    +49 (0) 5432 83 300

    Remmers Kundenservice - Bauten- & Bodenschutz

    RKSBau@remmers.de

    +49 (0) 5432 83 821

    Remmers Kundenservice - Holzfarben & Lacke

    RKSHolz@remmers.de

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Stöger Martin

    +49 (0) 6261 91 47 50

    Fensterindustrie - Martin Stöger

    MStoeger@remmers.de
    Bongartz Michael

    +49 (0) 2151 36 58 825

    Holz- & Fertighausindustrie - Michael Bongartz

    MiBongartz@remmers.de
    Britta Fricke

    +49 (0) 5221 3809 0

    Möbel- & Küchenindustrie - Remmers Industrielacke

    info@remmers-industrielacke.de
    Carina Heilen

    +49 (0) 5432 83 300

    Bauindustrie - Remmers Kundenservice Bau

    RKSBau@remmers.de