Cookie Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
+  Mehr erfahren
Header_Frau Christe–Bett_1140x465.jpg

Wie man sich bettet, so liegt man

mit Remmers Öl-Farbe [eco]

Autor

Julia Christe

Bett ist nicht gleich Bett. Das weiß jeder. Und wenn man weg will vom Mainstream und ein altes Bett auf dem Hof entdeckt, welches geradezu um Renovierung bettelt, macht man was? Richtig. Man investiert ein bisschen Arbeit und schleift Holz und streicht es. Am Ende kommt meistens etwas Tolles dabei heraus. Nachhaltig ist dieses Handeln und die Freude über etwas neu geschaffenes meistens groß.

So geschehen auch auf dem riesigen Hof der Familie Christe, eine Handwerkerfamilie, die keine Gelegenheit auslässt, ein Möbelstück wieder auf Vordermann zu bringen. Kind, Hund, Pferd und andere Tiere sind immer dabei und beäugen die Projekte, stets neugierig, was vor sich geht. Für Julia Christe ist es keine Frage, dass sie Produkte auswählt, die nachhaltig sind. Nach dem akribischen Abschleifen aller Bettteile kam die Öl-Farbe [eco] auf Basis nachwachsender Rohstoffe zum Einsatz. Diese Deckfarbe schützt das Holz innen und außen, ist atmungsaktiv, elastisch und recyclingfähig. Julia entschied sich für den Farbton cremeweiß, es gibt auch Farben wie skandinavisch rot oder taubenblau.

Die Schlafstatt ist am Ende ein Unikat. Das Kind geht freiwillig zu Bett, glaubt man das?