Das iQ-Therm-Prinzip

Kapillarität, Wärmedämmung und Luftfeuchtigkeitsregulierung in einem System

iQ-Therm bietet eine einzigartige Kombination aus der Anwendungssicherheit bewährter kapillaraktiver Calciumsilikatwerkstoffe und der hohen Wärmedämmleistung organischer Schäume. Im Gesamtsystem steht durch die feuchtepuffernde Sorptionsschicht zusätzlich eine Luftfeuchteregulierung zur Verfügung, die angenehmes Raumklima und sicheren Schutz vor Schimmelbildung gewährleistet.

  • Höchste Dämmeigenschaften (λ = 0,031 W/mK)
  • Hoch kapillaraktiv und somit 100%ig sicher vor Feuchte und Schimmel
  • Luftfeuchtigkeitsregulierend, sorgt für angenehmes Raumklima
  • Reduziert deutlich und dauerhaft die Heizkosten
  • In allen Gebäuden und Wohnräumeneinsetzbar ohne dieFassadenoptik zu verändern
  • Extrem geringe Aufbauhöhe,einfach und partiell einsetzbar
  • Positive Ökobilanz, geprüft vom Institut für Bauen und Umwelt

Innendämmung mit positiver Ökobilanz

iQ-Therm - Intelligenz zahlt sich aus

Eine Immobilie steht für finanzielle Absicherung. Durch wärmedämmende Maßnahmen steigt der Wert dieser Anlage. Darüber hinaus erschließen wärmedämmverbessernde Maßnahmen ein direktes Energieeinsparpotential - die Heizkosten werden gesenkt. Eine Investition in wärmedämmende Maßnahmen lohnt sich! Erst recht, wenn die Sanierung mit einer ohnehin anstehenden Renovierung verbunden wird.

Stehen Umbau-, Instandhaltungs- oder Modernisierungsmaßnah­men an, liegen die Mehrkosten für die Innenwand-Dämmung mit iQ-Therm innerhalb der Gesamtmaßnahme nur bei ca. 50% im Vergleich zu einer herkömmlichen Renovierungsmaßnahme.

Laut statistischem Bundesamt sind die Energiepreise von 2000 bis 2010 um mehr als 40% gestiegen. Wer effektiv sparen will, greift zu einer fachgerechten Dämmung, um den Energiebedarf zu senken.

In dem Abschlussbericht vom Statistischen Bundesamt vom November 2016 heißt es: "Gegenüber dem Basisjahr 2010 mussten die Privathaushalte im vergangenen und diesem Jahr rund ein Viertel mehr für ihren Strom bezahlen. Seit der Jahrtausendwende hat sich der Endverbrauchspreis insgesamt mehr als verdoppelt."

Ein Rechenbeispiel:

Bei dem unten dargestellten Beispiel werden ca. 150 m² Außenwandfläche gedämmt. Vor der Dämmung wurden zum „Ausgleich“ der Transmissionswärmeverluste ca. 12.000 KWh Heizenergie benötigt. iQ-Therm verringert den Heizenergiebedarf um 77,7 %, d.h. es werden nach erfolgter Sanierung lediglich ca. 2.500 KWh Erdgas benötigt. Eine Herabsetzung der U-Werte der Außenwand von 1,173 W/(m²K) auf 0,261 W/(m²K) macht es möglich.

Ganz nebenbei werden so auch die Vorgaben der aktuell gültigen EnEV erfüllt*.

Mit der durchgeführten Innendämmung lassen sich in diesem Beispiel bereits im ersten Jahr über € 750,– Heizkosten einsparen. Eine Innendämmung lohnt sich – erst recht, wenn die Sanierung mit einer ohnehin anstehenden Renovierung verbunden wird. Stehen Umbau-, Instandhaltungs- oder Modernisierungsmaßnahmen an, liegen die Mehrkosten für die Innenwand-Dämmung mit iQ-Therm innerhalb der Gesamtmaßnahme nur bei ca. 60 % im Vergleich zu einer herkömmlichen Renovierungsmaßnahme.

* Berechnet mit dem iQ-Lator, Wandaufbau: Rotbrandziegel 30 cm, Kalk-Zementputz 1,5 cm, iQ-Therm 80-System, einem Erdgaspreis von 0,59 € /m³ sowie einem Heizanlagennutzungsgrad von 0,8.

Weitere Vorteile von iQ-Therm

Recycling & Gesundheit

iQ-Therm setzt keine gesundheitsschädlichen oder Allergie auslösenden Stoffe frei. Die Dämm-Platten sind extrem emissionsarm und bieten darüber hinaus auch Schimmel und Bakterien keine Nahrungsgrundlage. Das Material ist recycelbar, geruchsneutral und physiologisch unbedenklich. Ressourcen und Umwelt werden geschont – iQ-Therm ist baubiologisch unbedenklich für Mensch und Tier.

Wohlfühlen

Die Wand-Oberflächen-Temperaturen von Bauteilen innerhalb eines Raumes haben einen hohen Einfluss auf die empfundene Behaglichkeit. Raumlufttemperaturen werden als besonders angenehm empfunden, wenn diese unter 20°C liegen. Die Luft wird in niedrigeren Temperaturbereichen weniger bewegt und birgt ein geringeres Allergikergefährdungspotential.

Werden nun die Wand-Oberflächen-Temperaturen innerhalb eines Raumes durch eine energetisch nachhaltige Sanierung erhöht, kann folgerichtig die Raumtemperatur abgesenkt werden - und das bei gleichbleibendem Wohlgefühl und geringerer Allergiegefährdung.