Zwei Flaggen©

Techniken der erdberührten Bauwerksabdichtung im Bestand - Kellersanierung

Regelwerke, Systeme, Anforderungen, Detaillösungen

Zielgruppen

Architekten und Ingenieure,
Sachverständige,
Bautenschutz, Bauhandwerk,
Immobilien-, Wohnungswirtschaft,
Energieberater im Handwerk,
Planer, Ämter und Behörden,
Instandsetzungsfachbetriebe,
Holz- und Bautenschützer

Seminargebühren und -zeiten


Präsenz-Seminar 175,00 €



Ansprechpartner

Techniken der erdberührten Bauwerksabdichtung im Bestand - Kellersanierung

Mangelhafte, lückenhaft ausgeführte oder sogar fehlende Abdichtungen führen zu Durchfeuchtungsschäden, Schädigungen an der Bausubstanz und ausufernden Kosten.

Nur eine funktionstüchtige erdberührte Bauwerksabdichtung von Bodenplatten, Wänden mit wasserdichtem Anschluss an den Gebäudesockel in die Bauwerksabdichtung sind der Garant für eine dauerhafte und schadfreie Nutzung des Kellers. Die neueste Regelung zur nachträglichen Bauwerksabdichtung erdberührter Bauteile - das WTA Merkblatt 4-6 - hat sich dieses Problembereichs angenommen.

Funktionstüchtige Techniken werden und im Rahmen dieses Seminars vorgestellt und erläutert.

Für die Techniken der erdberührten Bauwerksabdichtung im Bestand  werden bewährte, flüssig aufzubringende Abdichtungsstoffe anschaulich den Teilnehmern erläutert. Im Focus stehen Flexible Polymermodifizierte Dickbeschichtungen (FPD) und mineralische Dichtschlämmen (MDS) sowie nachträgliche Injektionen von Mauerwerken gegen kapillar aufsteigende Mauerfeuchtigkeit und Verputz der feuchte- und salzgeschädigten Bauteiloberflächen mit WTA zertifizierten Sanierputzen.

Ziel des Seminars ist es, neben der Vorstellung und Herausgabe des neuesten WTA-Merkblattes, objektbezogene Anwendungsmöglichkeiten dieser Abdichtungssysteme darzulegen. Planungssicherheit und die Qualität der Ausführung stehen hierbei im Vordergrund. Zusätzlich werden dem Objektüberwacher Hilfestellungen für die Kontrolle ausgeführter Bauwerksabdichtungen mit Ausführungsprotokollen gegeben.

Zielgruppen
  • Planer, Architekten, Ingenieure, Bautenschützer, Maler
  • Sachverständige
  • Inhaber von Instandsetzungsbetrieben und Bauunternehmen
Seminarinhalte
  • Voruntersuchungen und Abdichtungskonzepte
  • Bauzustandsanalyse, Belastungen, Nutzung, Nutzungsänderung
  • Nachträgliche Außen-/ und Innenabdichtung - allgemeine Vorarbeiten -Techniken der nachträglichen Bauwerksabdichtung -Detailausbildungen, Durchdringungen, Übergänge, An- und Abschlüsse
  • Verputz von salzbelasteten Oberflächen
  • Injektionen gegen kapillare Mauerfeuchtigkeit
  • Qualitätssicherung I Ausführungsdokumentationen 
Hinweis: Die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme im Sinne der Fortbildungsordnung der Architekten- und Ingenieurkammern ist beantragt.