Ihre Suchergebnisse für "KSE OH"

  Alle Filter anzeigen

Ansicht:

32 Referenz(en) gefunden

Referenz

Kategorie

Beschreibung

Kategorie

Beschichtung für Fenster & Holzelemente, Fassade, Abdichtung

Beschreibung

Die Gebäude von „New Holland“ wurden im Laufe der Jahre teils mehrfach restauriert und immer wieder durch An- und Neubauten ergänzt. Alle Gebäude wiesen sowohl im Innenbereich als auch an Fassade und Dach Beschädigungen auf. Vor allem die stark durchfeuchteten Ziegelfassaden stellten ein großes Problem dar. Zudem wurden Schäden am Mauerwerk und an den Verschalungen der Sockel festgestellt. Bei der Restaurierung des Ziegelmauerwerks erwiesen sich der unterschiedliche Zustand sowie die heterogene Beschaffenheit als besondere Herausforderung. Zudem herrschte ein hoher Salzgehalt, der bauschädigend sein kann und daher reduziert werden musste. Schlussendlich sollte eine möglichst stimmige, farbliche Angleichung der Steinoberflächen erreicht werden.

Kategorie

Abdichtung, Energetische Sanierung, Schimmelsanierung

Beschreibung

Die Gebäude auf dem Anwesen waren in einem wirklich schlechten Zustand. Am stärksten betroffen war die Kapelle, welche Schäden, verursacht durch Feuchtigkeit und Schimmel, aufwies. Sie wurde deshalb als erstes saniert, um das Schadensbild nachhaltig zu beseitigen und somit eine räumliche Möglichkeit für Vorträge und Konzerte zu schaffen. Im Anschluss wurden auch die anderen Gebäude nach und nach einer Sanierung unterzogen. Es galt, den strengen Anforderungen des Denkmalschutzes zu genügen. Bei der Sanierung kamen auf Wunsch des Bauherren auch viele vorhandene Materialien oder Material von anderen Baustellen zum Einsatz, wie z.B. alte Ziegelsteine, Türen und Balken, die aufgearbeitet und eingesetzt wurden. So entstand eine Mischung aus alten Materialien in Kombination mit modernen Elementen, die den Räumen ihren ganz eigenen Charme verleihen.

Referenz

Souterrain-Wohnung, Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach

Kategorie

Kellersanierung, Abdichtung

Beschreibung

Im Keller bestand bereits ein Nässeschaden, dessen Ursuche unklar war. Nachdem die Ursachen geklärt wurden, kam außen ringsum eine Abdichtung mit Perimeterschutzdämmung zum Einsatz. In Bereichen, die von Außen nicht zugänglich waren, wurde eine Innendämmung mit iQ-Therm genutzt. Da es keine Bodenplatte gab, wurde Innen zusätzlich eine Streifenfundament-Abdichtung angebracht.

Referenz

Meisterstück, Mohlsdorf-Teichwolframsdorf

Mohlsdorf-Teichwolframsdorf

Kategorie

Beschichtung für Fenster & Holzelemente

Beschreibung

Die Oberfläche der Haustür sollte gleichmäßig matt beschichtet werden, ohne dass die Eichenstruktur dabei verloren geht. Bei der Farbauswahl war eine Abstimmung mit den einzelnen Glasfeldern besonders wichtig, damit diese besonders gut zur Geltung kommen.

Referenz

Wohnung, Nortrup

Nortrup

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Wunsch des Bauherren war ein fungenloser Boden, der neben einer leichten Reinigung auch einen hohen Laufkomfort mit und ohne festem Schuhwerk bietet.

Kategorie

Fassade, Baudenkmalpflege

Beschreibung

Die Fassade des Museums wies starke Verschmutzungen auf. Die Emissionen von Straßenverkehr und Industrie haben außerdem zur Einlagerung von Schwermetallen wie Blei und Nickel geführt. Diese sollten entfernt werden, ohne die Fassade dabei z.B. durch Wasserdruck, zu schädigen und die Emissionen freizusetzen. Insbesondere für kleinste Vertiefungen an den einzigartigen Friesen, Büsten, Medaillons und Skulpturen eignete sich das Produkt Clean Galena optimal. Im Anschluss kam an erforderlichen Stellen zur Steinkonsolidierung ein Spezialfestiger zum Einsatz.

Kategorie

Holzanstriche

Beschreibung

Die Holzwände und Stützen im Inneren des Hauses blieben unverkleidet. Es sollte ein natürliches Wohnraumklima sichergestellt werden. Gleichzeitig sollte dauerhafter Schutz vor Feuchtigkeit und Fäulnis gewährleistet werden.

Kategorie

Energetische Sanierung, Beschichtung für Fenster & Holzelemente, Fassade, Abdichtung, Schimmelsanierung

Beschreibung

Das mehr als hundert Jahre alte Gebäude zeigte starke Spuren des Verfalls. Die erste Diagnose lautete undichtes Dach, nasser Keller und Risse im durchfeuchteten Putz und Mauerwerk. Die Fassade des denkmalgeschützten Gründerzeit-Hauses sollte erhalten bleiben, daher musste auch eine Innendämmung ausgeführt werden

Referenz

Wohnblock Wiener Straße, Frankfurt-Oberrad

Frankfurt am Main/OT Oberrad

Kategorie

Fassade, Beton

Beschreibung

Die Schäden an der fast 50 Jahre alten Fassade waren unübersehbar. Abplatzungen und verwitterte Fugenabdichtungen beeinträchtigten die Schlagregendichtigkeit der Fassade. Der Bewehrungsstahl wurde durch die Carbonatisierung erreicht, der sich bildende Rost sprengte die überdeckende Betonschicht ab. Die Betonfassade musste erneuert und danach dauerhaft geschützt werden. Die Fugen sind Schwachstellen aller Plattenbauten. Nach Jahrzehntelanger Standzeit sind diese zu 99% schadhaft. Es erfolgte eine Fugenerneuerung und der langfristig wirkende Schutz gegen weitere Carbonatisierung.

Kategorie

Bodenbeschichtungen, Beton

Beschreibung

Die horizontalen Flächen von Balkonen sind der Bewitterung frei ausgesetzt. Hinzu kommen starke mechanische Belastungen. Durch Schäden am Belag folgte eine Schädigung der darunterliegenden Betonsubstanz. Die Balkone des Wohnblocks Frankfurter Straße wiesen diese Schäden auf und mussten dringend saniert werden.

Referenz

Colourful Old Town Tenements, Warschau

00-270 Warschau

Kategorie

Fassade

Beschreibung

Die dekorativen Motive und bunten Farben sind charakteristische Merkmale des Objekts. Daher sollte der originale Farbzustand wieder hergestellt werden. Dies geschah mit Hilfe von Farb-Mustern, die als Vorlage für die Farbton-Erstellung dienten. Des Weiteren wurden sowohl das zweifarbige, historische Sgraffito als auch das moderne Sgraffito wiederherstellt. Auch die Rekonstruktion der glatten Oberflächen war Teil der Projekts. Dafür musste der Putz mit historischen Techniken auf die Wand aufgebracht werden

Referenz

Souterrain-Wohnung, Köln

Köln

Kategorie

Abdichtung, Kellersanierung, Energetische Sanierung

Beschreibung

Der Kellerraum des Hauses wurde im Vorfeld als Waschküche genutzt und es gab Nässe- und Schimmelschäden an den Wänden und den Bodenflächen. Außerdem spielten bei Entstehung des feuchten Kellers Faktoren wie eine fehlende Lüftung sowie eine falsche Entwässerung eine Rolle. Um die Räume als Wohnraum nutzen zu können, musste umfassend saniert werden. Neben einer Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit sowie einer Abdichtung der Wand- und Bodenbereiche kam außerdem eine Innendämmung zum Einsatz. Zusätzlich wurde ein Belüftungssystem installiert.

Referenz

Aloysianum, Lohr

Lohr am Main

Kategorie

Abdichtung, Energetische Sanierung

Beschreibung

Durch die Nähe zum Mainufer ist das Gebäude durch Hochwasser gefährdet. Der Keller musste bis 1,5 m über Geländeoberkante gegen drückendes Wasser abgedichtet werden. Die Außenwände im unteren Geschoss wurden von innen geschlämmt, um einen lückenlosen Anschluss der vertikalen Abdichtungsebene zu ermöglichen. Wesentlicher Teil des Abdichtungskonzeptes war das Einbringen einer Horizontalsperre. Die Innenwände wurden in Nebenräumen und Fluren neu verputzt. In beheizten Räumen erhielten die Innenwände einen Dämmung im iQ-Therm-System.

Kategorie

Abdichtung, Fassade

Beschreibung

Das Objekt befand sich in einem sehr schlechten Zustand. Der gesamte Dachstuhl musste erneuert und die Wände verankert werden. Zudem war das Gebäude stark durchfeuchtet und die Fassade mit Birken bewachsen. Außerdem waren in den Innenräumen Graffitis auf den Wänden, die es zu entfernen galt. Zudem mussten die Fundamente abgedichtet werden.

Referenz

Wohnhaus, Emden

Emden

Kategorie

Fassade, Energetische Sanierung, Abdichtung

Beschreibung

Das Ziegelmauerwerk der Fassade nahm Feuchtigkeit auf und musste gegen Regen imprägniert werden, ebenso war der Keller undicht und wurde von innen und außen abgedichtet. Im Inneren erfolgte ebenso eine energetische Sanierung der Wohnräume.

Referenz

Villa Gutta, Warschau/Polen

Warschau

Kategorie

Fassade

Beschreibung

Das Objekt wurde 2012 in einem maroden Zustand aufgekauft. Der neue Eigentümer entschied sich für eine Sanierung und Restaurierung des Anwesens. Dabei sollte der historische Charakter beibehalten und mit modernen Elementen erweitert werden. Die Schlüssel-Elemente der Architektur von Romual Gutta sollten weiterhin erkennbar sein. Notwendig war die Verstärkung des Sockels und die Erneuerung des Daches. Des Weiteren sollten die alten Fenster, Türen und Treppen erhalten werden. Die komplette Fassade sollte restauriert und zur Straße hin in ihrer alten Aufmachung erhalten bleiben.