Ihre Suchergebnisse für "Alte Schule"

  Alle Filter anzeigen

Ansicht:

15 Referenz(en) gefunden

Referenz

Kategorie

Beschreibung

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Hat man selbst einen Notfall, möchte man schnellstmöglich Hilfe vor Ort haben. Damit die Rettungskräfte auf dem Weg zum Rettungswagen nicht selbst ins Straucheln geraten, wurde in der Rettungswache auf eine rutschhemmende Beschichtung gesetzt, die vor allem den mechanischen Belastungen durch die Fahrzeuge standhält. Außerdem spielte die Farbgebung (RAL Silbergrau & Blutorange) eine wichtige Rolle.

Referenz

Dilldorfschule, Essen

Essen

Kategorie

Abdichtung

Beschreibung

Aufgrund von starken Feuchtigkeitsschäden waren umfangreiche Abdichtungsarbeiten am Gebäudesockel sowie in den Kellerbereichen der Schule erforderlich. Für die Sanierung mussten die gesamten Außenwände frei gelegt werden. Lose Fugen wurden entfernt und durch salzspeichernden Putz geschlossen. Im Anschluss kam eine Dickbeschichtung zum Einsatz. In den Kellerräumen wurde eine Horizontalsperre injiziert, außerdem wurden auch hier die Fugen erneuert und Räume abgedichtet.

Referenz

Altes Zollamt, Husum

Husum

Kategorie

Fassade

Beschreibung

Die Fassade des Gebäudes ist neben den normalen Witterungseinflüssen an der Nordsee auch starkem Wind und der salzigen Seeluft ausgesetzt. Die Fugen des Gebäude waren stark beschädigt. Bei starkem Regen drang Wasser in die Innenräume ein. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude sollte saniert und langfristig geschützt werden. Dazu wurden zunächst die Fugen ausgeräumt und gereinigt, Algen und Moose entfernt und die Fugen neu aufgebaut. Zuletzt folgte eine Imprägnierung.

Referenz

Münster, Mehrfamilienhaus

Münster

Kategorie

Fassade

Beschreibung

Die Fassade des Neubaus wurde mit dem Restauriermörtel eingeschlämmt und verleiht dem Gebäude eine lebhafte, hochwertige Optik. Die Pigmente sind UV-beständig und so erhält das Gebäude langfristig seinen besonderen Charme.

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Aufgrund der hohen Schülerzahl und dem direkten Zugang zu den Klassenräumen durch das Foyer bzw. die Galerie herrscht ein reger Betrieb. Der Boden ist hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt, denen er standhalten muss. Außerdem ist eine leichte Reinigung in einem Gebäude mit hoher Personenfrequenz von großer Bedeutung. Auch die Rutschfestigkeit insbesondere in den Treppenbereichen spielt eine wichtige Rolle, um Unfallrisiken zu minimieren. Die Farbgestaltung ist ein weiteres Kriterium bei der Wahl des richtigen Produkts. In den Fluren sowie im Foyer ist ein grauer Bodenbelag gewählt worden, die Treppen leuchten in einem maigrün. Insgesamt wurden etwa 1.100 m² Boden beschichtet. Aufgrund des hohen Glasanteils ist auch eine UV-Beständigkeit von hoher Bedeutung. Zudem sollte keine Belastung durch Schadstoffe entstehen.

Referenz

Regenrückhaltebecken, Edertal-Buhlen

Edertal/OT Buhlen

Kategorie

Beton, Abdichtung

Beschreibung

Der Betonkörper des Rückhaltebeckens zeigte an vielen Stellen Betonschäden und Risse in der Oberfläche. Diese führten zu einer Undichtigkeit. Nach der Betoninstandsetzung und Rissverpressung wurde das gestellte Sanierungsziel durch eine belastbare, rissüberbrückende und UV-beständige Beschichtung erreicht.

Kategorie

Energetische Sanierung

Beschreibung

Das bereits 1936 erbaute Postgebäude gehört mit seiner denkmalgeschützten Putzfassade zu den 30-40% aller Bestandsbauten, die sich nicht von außen dämmen lassen. Um die Fassade zu erhalten, kam nur ein Innendämmsystem infrage.

Kategorie

Beschichtung für Fenster & Holzelemente

Beschreibung

2011 begann der neue Eigentümer mit der Sanierung und Erweiterung des denkmalgeschützen Gebäudes. In diesem Zuge sollten auch die alten Fenster durch neue Buchenholzfenster ersetzt werden. Durch das proGOODWOOD-Verfahren wurde die Grundlage für funktionstüchtige Fenster geschaffen, durch die Beschichtung mit Induline Premium-Coatings wurde das Holz für Jahrzehnte geschützt.

Kategorie

Energetische Sanierung

Beschreibung

Zielvorgabe war der Umbau zum KfW Effizienzhaus 55, aber ohne Außendämmung. Es wurden schlanke Konstruktionen gefordert, die sowohl architektonisch als auch aus Sicht des Denkmalschutzes tolerierbar sind.

Referenz

Altes Rathaus, Bielefeld

Bielefeld

Kategorie

Abdichtung

Beschreibung

Die Sanierung des Sockelmauerwerks und die Neuabdichtung wurde durch aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk und Ausblühungen an den Kellerinnenwänden notwendig.

Referenz

Alter Bahnhof, Warendorf

Warendorf

Kategorie

Energetische Sanierung, Abdichtung, Fassade

Beschreibung

Das Fugennetz der Backsteinfassade wurde marode, die Wände durchfeuchteten und an eine höherwertige Nutzung war vorerst nicht zu denken. Das Gebäude war zum Schandfleck verkommen, aber ein Abrissantrag der Alteigentümer wurde abgewiesen. Seit 1991 steht das Gebäude in der Denkmalliste, daher mussten alle Sanierungsarbeiten den Bestimmungen des Denkmalschutzes entsprechen.

Referenz

Schülerwohnheim, Rehau

Rehau

Kategorie

Holzanstriche

Beschreibung

Für das Gebäude galt es eine langfristig wetterfeste Fassade zu schaffen, die nicht nur funktionell ist, sondern auch optisch die Wünsche des Bauherren erfüllen konnte.

Referenz

Bürgerhaus "Alte Schule", Riegel

Riegel am Kaiserstuhl

Kategorie

Abdichtung, Fassade

Beschreibung

Aufgrund einer erhöhten Schadsalzbelastung und starker Durchfeuchtung des Mauerwerks wurde eine Bauwerksabdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit und die Erneuerung des Sockel- und Fassadenbereiches durchgeführt.

Referenz

Bürgerschule, Husum

Husum

Kategorie

Fassade

Beschreibung

Die Fassade war durch Ruß und Staub verschmutzt und sollte schonend gereinigt werden. Defekte Fugen wurden ausgebessert und erneuert.

Referenz

Johannesschule, Rieste

Rieste

Kategorie

Energetische Sanierung

Beschreibung

Schadhafte und unzureichend isolierte Außenwände verursachsten nicht nur ein Raumklima in dem Kinder nicht gerne lernen, sondern auch hohe Energiekosten. Das Gebäude musste aufgrund des Denkmalschutzes so saniert werden, dass sich das äußere Erscheinungsbild nicht verändert.