Ihre Suchergebnisse für "HSL-30/m-Profi-Holzschutz-Lasur 3in1"


Ansicht:

75 Referenz(en) gefunden

Referenz

Kategorie

Beschreibung

Kategorie

Abdichtung, Fassade, Beschichtung für Fenster & Holzelemente

Beschreibung

Die Gebäude von „New Holland“ wurden im Laufe der Jahre teils mehrfach restauriert und immer wieder durch An- und Neubauten ergänzt. Alle Gebäude wiesen sowohl im Innenbereich als auch an Fassade und Dach Beschädigungen auf. Vor allem die stark durchfeuchteten Ziegelfassaden stellten ein großes Problem dar. Zudem wurden Schäden am Mauerwerk und an den Verschalungen der Sockel festgestellt. Bei der Restaurierung des Ziegelmauerwerks erwiesen sich der unterschiedliche Zustand sowie die heterogene Beschaffenheit als besondere Herausforderung. Zudem herrschte ein hoher Salzgehalt, der bauschädigend sein kann und daher reduziert werden musste. Schlussendlich sollte eine möglichst stimmige, farbliche Angleichung der Steinoberflächen erreicht werden.

Referenz

Kindergarten, Friesoythe

Friesoythe

Kategorie

Holzschutz, Brandschutz & Holzsanierung, Beschichtung für Fenster & Holzelemente

Beschreibung

Der Holzzaun im Garten der Kindertagesstätte ist dauerhaft der Witterung ausgesetzt. Um häufige Wartungsintervalle zu minimieren, wurde viel Wert auf eine langfristige Lösung mit witterungsbeständigen Anstrichen gesetzt. Der bunte Anstrich soll die Kinder motivieren sich draußen aufzuhalten und sich zu bewegen.

Referenz

Moose Walk, Širvintos (LT)

Širvintos

Kategorie

Holzschutz, Brandschutz & Holzsanierung

Beschreibung

Die Figuren werden im so genannten Elch-Park dauerhaft der Witterung ausgesetzt. Deshalb muss das Holz entsprechend gegen schädliche Einflüsse wie z.B. Feuchtigkeit, UV-Strahlung oder Schädlinge geschützt werden. Aufgrund der Zeitbegrenzung von einer Woche pro Figur spielt auch der Faktor Zeit eine wichtige Rolle - daher ist die 3in1-Lasur eine optimale Lösung.

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Die Fleischerei wird täglich von bis zu 1.000 Kunden betreten. Das bedeutet eine hohe mechanische Belastung. Außerdem muss eine hohe Rutschfestigkeit gegeben sein. Um eine leichte Reinigung zu gewährleisten, ist der fugenlose Boden ebenfalls optimal geeignet - insbesondere im Kontakt mit Lebensmitteln spielt dieser Punkt eine wichtige Rolle.

Referenz

Wohnung, Nortrup

Nortrup

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Wunsch des Bauherren war ein fungenloser Boden, der neben einer leichten Reinigung auch einen hohen Laufkomfort mit und ohne festem Schuhwerk bietet.

Referenz

Cafe Smile, Brno-Bystrc

Brno-Bystrc

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Boden im Cafe ist durch die Stühle und die Besucher hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Eine hohe Rutschfestigkeit ist insbesondere bei nassem Wetter besonders wichtig, um Unfälle zu vermeiden. Auch eine leichte Reinigung spricht für den fugenlosen Boden. Des Weiteren spielt auch die Optik eine große Rolle.

Referenz

Ernsting's family, Coesfeld

Coesfeld

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Boden im Online-Lager ist hohen mechanischen Belastungen, z.B. durch Rollwagen, Paletten und Flurförderfahrzeuge, ausgesetzt. Neben der mechanischen Belastbarkeit spielt aber auch die Rutschfestigkeit und der Gehkomfort eine große Rolle, um möglichst angenehme Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen. Des Weiteren wurde auch auf die Farbgebung besonderer Wert gelegt.

Referenz

Industriehalle Vogelsang, Essen (Oldb.)

Essen (Oldenburg)

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Boden in der Produktionshalle muss hohen mechanischen Belastungen standhalten, z.B. durch Handhubwagen und Flurförderfahrzeuge. Zudem sollte ein hoher Gehkomfort erreicht werden, ohne dass die Rutschsicherheit außer Acht gelassen wird. Auch eine ansprechende Optik spielte bei der Wahl des Beschichtungssystems eine große Rolle. Der gewählte Boden ist mechanisch und chemisch belastbar und die Oberfläche ist UV-beständig, so dass eine Langlebigkeit gewährleistet wird.

Referenz

Rabe Fashion Group, Hilter

Hilter

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Durch Stühle und Rollwagen ist der Boden dauerhaft einer hohen mechanischen Belastung ausgesetzt. Daher war eine hohe Strapazierfähigkeit gefordert. Auch die Rutschsicherheit spielte eine wichtige Rolle, insbesondere im Bereich der Treppe. Hohe Ansprüche gab es aber auch an die Optik: Der Boden sollte nicht nur strapazierfähig und rutschfest sein, sondern auch ins Raumkonzept des Hauptsitzes passen. Zudem spielt auch die leichte Reinigung eine große Rolle im Design Center der Rabe Fashion Group.

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Boden sollte optisch ins Konzept des Geschäfts passen und den besonderen Stil des Weinladen unterstreichen. Insbesondere die Farbauswahl sticht dabei besonders hervor. Außerdem waren die Ansprüche an den Boden auch eine hohe mechanische Belastbarkeit sowie eine gute Rutschfestigkeit.

Referenz

Bank ČSOB, Prag

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der Boden in den Bereichen der Küche sowie der Flure muss großen Belastungen standhalten. Neben mechanischer und chemischer Belastung spielt auch die hohe Temperatur eine große Rolle. Die Böden sind je nach Verwendungszweck zwischen 80° Celsius und 130° Celsius thermisch belastbar. In den Aufenthaltsbereichen spielt neben der hohen mechanischen Belastung durch die Benutzung auch eine hohe Rutschfestigkeit sowie leichte Reinigung eine große Rolle. Nicht zuletzt ist auch die Optik von hoher Bedeutung.

Referenz

Evangelische Kirche, Perwenitz

Schönewalde-Glien OT Perw

Kategorie

Fassade, Abdichtung

Beschreibung

Aufgrund einer fehlenden horizontalen und vertikalen Abdichtung gab es Durchfeuchtungsschäden im Sockel.. Putzschäden und Ausbruchstellen fanden sich ebenfalls im Bereich Sockel und am Gesimse.

Kategorie

Bodenbeschichtungen

Beschreibung

Der alte Teppich musste entfernt und einen Höhenangleich durch eine Aufspachtelung vorgenommen werden. Unter dem alten Teppichboden kam jedoch mittig ein Asphaltboden zum Vorschein. Dieser musste bis auf den Betongrund abgetragen werden um dann problemlos die neue Beschichtung auftragen zu können.

Kategorie

Holzschutz, Brandschutz & Holzsanierung, Holzanstriche

Beschreibung

Nach vielen Baumaßnahmen in den vergangenen Jahren wurde nun die teilweise mit Grünspan bewachsene Fassade gereinigt, einige Bretter ausgetauscht und darauf aufbauend die Behandlung der Fassade mit „HSL-30/m-Profi-Holzschutz-Lasur“ in Eiche Rustikal auf verbleibendem, unbekanntem Altanstrich von 1998 vorgenommen. Ein langfristiger Witterungsschutz sowie eine einfache Verarbeitung mit wenigen Arbeitsschritte waren die Ansprüche, die an das verwendete Produkt gestellt wurden. Dank des 3in1-Systems sind im verwendeten Produkte sowohl Imprägnierung, als auch Grundierung und Lasur enthalten.

Kategorie

Abdichtung, Holzschutz, Brandschutz & Holzsanierung, Holzanstriche

Beschreibung

Die Überdachung der Terrasse am Elbufer besteht aus 16 Membranfeldern und 18 Stützen aus Brettschichtholzbindern, die eine Fläche von 1.200 m² überspannen. Um die Überdachung langfristig nutzen zu können, wurde neben einem konstruktiven Holzschutz auch eine Beschichtung genutzt. Um die besonders intensiv bewitterten Oberseiten effektiv zu schützen, wurde auf MB 2K zurück gegriffen. Alle weiteren Bauteile wurden mit IG-10-Imprägniergrund IT behandelt. Für die Farbgestaltung in silbergrau wurde auf HSL-30/m-Profi-Holzschutz-Lasur 3in1 zurückgegriffen.

Referenz

Hospiz Wanderlicht, Cloppenburg

Cloppenburg

Kategorie

Beton, Holzschutz, Brandschutz & Holzsanierung, Holzanstriche

Beschreibung

Da das Gebäude von außen mit Holzelementen und gelben HPL-Platten verkleidet worden ist, wurde die Fassade wetterbeständig imprägniert. Um sie vor Feuchtigkeit, UV-Strahlung, Bläuepilzen und Grünbelag zu schützen, wurde Aqua HSL-35/m-Profi-Holzschutz-Lasur 3in1 verwendet, da hier Imprägnierung, Grundierung und Lasur, sowie schnelles Trocknen geboten sind. Für die Statue im Eingangsbereich verwendete man den Schnellreperaturmörtel Betofix RM, der gute Verarbeitungseigenschaften und eine schöne Optik aufweist.

Kategorie

Fassade, Abdichtung

Beschreibung

Nach dem Krieg wurde das Gebäude mit einfachen Mitteln repariert. Das Innere des Gebäudes sollte nun um die bislang fehlenden Brandschutzmaßnahmen ergänzt werden. Dazu wurden alle Decken und Wände mit einem Kalksystem beschichtet. Des Weiteren wurde der Keller des Gebäudes saniert. Dabei sollte aufgrund der denkmalbehördlichen Vorgaben auf eine Horizontalsperre verzichtet werden. Dennoch sollten die Kellerwände gegen Feuchtigkeit geschützt wer.den. Neben dem Innenraum und dem Keller wurde auch die Fassade des Gebäudes restauriert. Die Sanierung unterlag dem Motto Wärmeschutz gleich Feuchteschutz und somit erfolgte die Hydrophobierung der Fassade. Diese wies insbesondere am Ostflügel Sinterflächen und Schalenabplatzungen auf, die auf die Brandvorsätze von Panzergeschossen zurückzuführen sind. Lose Ziegel mussten vor der Hydrophobierungsmaßnahme ausgetauscht und kleinere Beschädigungen ausgebessert und farblich angepasst werden. Zusätzlich fanden sich Bauwerksrisse am Gebäude, die ebenfalls auf jene Brandvorsätze und die damit verbundenen Temperaturunterschiede zurückzuführen sind. Die Kraftschlüssigkeit des Mauerwerks musste wiederhergestellt werden. Der Krieg hat jedoch auch in der Materialauswahl der Sanierung seine Spuren hinterlassen. So wurden z.B. Kohlebrandziegel anstelle von Hartbrandbrandziegel verwendet. Auch die Fugen wiesen vermutlich aufgrund von Materialengpässen eine schlechte Qualität auf. Eine Neuverfugung sollte aus Kostengründen nicht von Hand, sondern im Schlämmverfahren durchgeführt werden. Abschließend erfolgte dann die Hydrophobierung.

Referenz

Klärbecken, Versmold

Versmold

Kategorie

Beton

Beschreibung

Das Becken ist dauerhaft einer positiven sowie negativen Wasserbelastung ausgesetzt. Wichtig war daher, dass in der Mitte der Fugenabdichtung eine Dehnungszone bestehen bleibt, die ermöglicht, dass das Bauwerk arbeiten kann und eine optimale Oberfläche gegeben ist. Die Fugen sollten dennoch zuverlässig verschlossen werden. Sowohl die Risssanierung, als auch die Betoninstandsetzung, entsprachen der klassischen Vorgehensweise gemäß der Instandsetzungsrichtlinie, bei der Risse durch das Injizieren von Epoxid- bzw. Polyurethanharz über Bohrpacker geschlossen werden. Besonders die Betonoberflächen mussten vor chemischen Angriffen, speziell gegen die hohe Ammoniumbelastung durch die angeschlossene Fleischindustrie, geschützt werden.