• MS 150
  • MS 150
    • MS 150
    • MS 150

    Artikel Nr. 750512

    MS 150

    Elastischer Dichtstoff auf Basis MS-Hybridpolymer

    EC1plus_6359
    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Dichte (20 °C) 1,5 g/cm3
    Viskosität Pastös/standfest

    Im ausreagierten Zustand

    Im ausreagierten Zustand

    Dehnspannungswert
    100 % (DIN EN ISO 8339)
    0,4 N/mm²
    Rückstellvermögen
    (DIN EN ISO 7389)
    > 70 %
    Volumenverlust
    (DIN EN ISO 10563)
    < 5 %
    Zulässige Gesamtverformung
    (DIN EN 15651-1)
    +/- 25 %
    Shore A nach 28 Tagen 35

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Wand/Decke innen und außen
    • Abdichten von Fugen im Beton- und Fertigteilbau
    • Fassadenfugen, Fugen im Mauerwerk
    • Fassadenverkleidungen, im Stahl und Montagebau
    • Andichten von Tür- und Fensterrahmen an den Baukörper
    • Universeller, elastischer Polymer-Klebstoff

    Eigenschaften

    • Hohes Haftvermögen auf vielen Untergründen
    • Schnelle, blasenfreie Härtung
    • Überstreichbar / Überlackierbar
    • Anstrichverträglich gemäß DIN 52452
    • Sehr emissionsarm (GEV-EMICODE EC 1Plus)
    • Frei von Isocyanaten
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Fugenflanken müssen tragfähig, trocken, sauber und fettfrei, Metalle blank sein.

      • Vorbereitungen

        Im Baubereich Fugenabmessungen gemäß DIN 18540 einhalten.

        Zu tiefe Fugen mit Rundschnüren füllen.

        Bei Bedarf bzw. je nach Untergrund Primer PUR als Haftgrundierung verwenden.

        Ablüftzeiten beachten.

    • Verarbeitung
      • Dichtstoffpistole / Spachtel
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 35 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +35 °C

      • Spitze entsprechend der Fugenbreite schräg abschneiden und Fuge ausspritzen.

        Mit genügendem Druck auf die Fugenflanken aufbringen, dann mit angefeuchtetem Spachtel abglätten.

    • Verarbeitungshinweise
      • Angrenzende Bauteile und Stoffe, die nicht mit dem Produkt in Berührung kommen sollen, durch geeignete Maßnahmen schützen.

        Hautbildung und Durchhärtung sind lagerabhängig und ändern sich mit Alterung des Produktes.

        Die Durchhärtungszeit nimmt mit steigender Fugentiefe zu.

        Nicht anzuwenden auf Bitumen, Teer, weichmacherhaltigen Kunststoffen, Natursteinen.

        Nicht geeignet zur Glasversiegelung, im Sanitärbereich, für Boden- und für Unterwasserfugen.

        Farben, Lacke und Beschichtungsstoffe müssen mit dem Dichtstoff verträglich sein.

        Vernetzungsstörungen des Dichtstoffes und Trocknungsverzögerungen des Lackes sind bei direktem Kontakt mit Lacken nicht ausgeschlossen.

      • Trocknung

        Hautbildung: ca. 25 Minuten (+23 °C/50 % rF) Durchhärtung: ca. 2 mm/Tag (+23 °C/50 % rF)

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Dichtstoffpistole / Spachtel
      • Hand- und Druckluftpistole, Spachtel, Klebeband

      • Im Frischzustand mit V 101, im vernetzten Zustand nur noch mechanisch entfernbar, ggf. nach Anquellen mit V 101.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 12 Monate.

    • Verbrauch
      • Gesamt Einbringmenge approx. 100 ml / cm² x m
      • Ca. 100 ml/lfdm bei 1 cm² Fugenquerschnitt

    • Allgemeine Hinweise
      • Stets Probefläche(n) anlegen!

        Auf Kupfer sind leichte Verfärbungen möglich.

        Unter bestimmten Bedingungen sind (Gelb-)Verfärbungen in Kontakt mit Anstrichsystemen auf Basis von Alkydharzen und/oder Polyurethanen möglich.

        Anstrichsystemen auf Basis von Alkydharzen und/oder Polyurethanen möglich.

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    info@remmers.de
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen
    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    info@remmers.de
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen
    Holzfarben & Lacke

    Ihre Ansprechpartner

    Fensterindustrie
    Stöger Martin
    Holz- & Fertighausindustrie
    Bongartz Michael
    Möbel- und Küchenindustrie
    Britta Fricke
    Bauten- & Bodenschutz
    Carina Heilen