Cookie Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
+  Mehr erfahren
Remmers [eco]

Ein Frischer Balkon

mit Remmers Öl-Dauerschutz-Lasur [eco]

Autor

Silhouette Frau

Monica Albrecht

Monica Albrecht führt ein nachhaltiges und minimalistisches Leben. Dinge zu schätzen, Altes zu pflegen, zu reparieren und zu renovieren gehört dazu.

Diesmal war der Wunsch, das Balkongeländer zu renovieren. Farben und Lacke bereiteten Monica bislang „ziemliche Bauchschmerzen.“

Dann entdeckte sie die Öl-Dauerschutz-Lasur [eco]. Diese gehört in die [eco]-Familie von Remmers, welche nach außen und innen den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, Menschen und Natur verkörpert. [eco]-Produkte von Remmers sind VOC reduziert, emissionsarm und mit einem großen Anteil von nachwachsenden Rohstoffen gefertigt. „Sie sind kinderfreundlich, lebensmittelecht, biozidfrei, recyclingfähig und sogar vegan. Bei allen Produkten orientiert sich Remmers außerdem konsequent an Nachhaltigkeitsprinzipien, die den gesamten Lebenszyklus berücksichtigen. Von der Entwicklung und Produktion, über die Verpackung und Logistik bis hin zur Anwendung und der Entsorgung. Eine tolle Sache, wie ich finde.“

Remmers hat Monica die Öl-Dauerschutz-Lasur [eco] zur Verfügung gestellt, weil sie ideal ist für Gartenhäuser, Fassaden, Carports und Fenster. Und auch natürlich für Balkongeländer. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und Monicas Tipp ist: „Falls du also auch einmal Holz im Außenbereich streichen musst, dann lege ich dir die Farbe von Remmers [eco] wärmstens ans Herz. Bei mir wird die komplette Hütte im Schrebergarten wohl als Nächstes dran glauben müssen!"

Weitere Informationen zu Monikas Projekt findet ihr unter minime.life