Artikel Nr. 22659115

    Crete SL 80

    PUR-Beton Fließbeschichtung

    Farbe: Crete Part C Filler SL 80 | 226591

    Gebindegröße

    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Gefahrenhinweise

    Komponente B

    • Gefahr
    • Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
    • Verursacht Hautreizungen.
    • Verursacht schwere Augenreizung.
    • Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen.
    • Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
    • Kann vermutlich Krebs erzeugen.
    • Kann die Atemwege reizen.
    • Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.

    Komponente C

    • Gefahr
    • Verursacht Hautreizungen.
    • Verursacht schwere Augenschäden.
    • Kann die Atemwege reizen.

    Produktkenndaten

    Komponente A

    Viskosität (20 °C) 1,0 g/cm³
    Viskosität (25 °C) 900 mPa s

    Komponente B

    Viskosität (20 °C) 1,2 g/cm³
    Viskosität (25 °C) 30 mPa s

    Mischung (3K)

    Viskosität (20 °C) 2,0 g/cm³

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Fließbeschichtung in chemisch und thermisch beanspruchten Systemen
    • Basisschicht für Einstreubeläge in chemisch und thermisch beanspruchten Systemen

    Eigenschaften

    • Hohe Chemikalienbeständigkeit
    • Hohe mechanische Beständigkeit
    • Wasserdampfdiffusionsfähig
    • Thermische Beständigkeit bis zu 80 °C
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Als Untergründe sind nur mit Crete TF 60 grundierte Beton- und Verbundestriche zulässig.

        Der Untergrund muss tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substanzen sein.

        Die Haftzugfestigkeit der grundierten Fläche muss im Mittel mind. 1,5 N/mm² (kleinster Einzelwert mind. 1,0 N/mm²), die Druckfestigkeit mind. 25 N/mm² betragen.

        Die Untergründe dürfen mattfeucht sein, aber keinen Flüssigkeitsfilm aufweisen.

        Betonmax. 6 M-% Feuchtigkeit

        Zementestrichmax. 6 M-% Feuchtigkeit

    • Verarbeitung
      • Fließbeschichtung/stehende Verarbeitung
      • Topfzeit 10 min
      • Verarbeitungstemperatur min. 10 °C max. 20 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Umgebungs- und Untergrundtemperatur mind. +10 °C bis max. +20 °C. Materialtemperatur: +15 bis +20 °C

      • Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere verlängern generell die angegebenen Zeiten.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Fließbeschichtung/stehende Verarbeitung
      • Schichtdickenkelle, Stiftrakel, Stachelwalze, Patentdisperser, Zwangsmischer

      • Genauere Angaben dem Remmers Werkzeugprogramm entnehmen.

        Arbeitsgeräte und evtl. Verschmutzungen sofort und in frischem Zustand mit Verdünnung V 101 reinigen.

        Bei der Reinigung auf geeignete Schutz- und Entsorgungsmaßnahmen achten.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Frostfrei lagern
      • Lagerdauer 6 Monate
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert
        mind. 12 Monate (Part A und Part B), mind. 6 Monate (Filler Part C).

    • Verbrauch
      • Siehe Anwendungsbeispiele

    • Anwendungsbeispiele
      • Beschichtung

        Das Material auf die vorbereitete Fläche geben und mit geeigneten Mitteln, z.B. Schichtdickenkelle oder Stiftrakel verteilen

        Sofort zwingend mit einer Stachelwalze langsam nacharbeiten (max. einfacher Kreuzgang).

        8 - 10 kg/m²

      • Basisschicht für Einstreubeläge

        Das Material auf die vorbereitete Fläche geben und mit geeigneten Mitteln, z.B. Schichtdickenkelle oder Stiftrakel verteilen

        Sofort zwingend mit einer Stachelwalze langsam nacharbeiten (max. einfacher Kreuzgang).

        Die noch frische Basisschicht unmittelbar mit geeignetem Einstreumaterial im Überschuss einstreuen.

        Nach Erhärten den nicht eingebundenen Überschuss entfernen.

        10 - 18 kg/m²

    • Allgemeine Hinweise
      • Alle vorgenannten Werte und Verbräuche sind unter Laborbedingungen (20 °C) mit Standardfarbtönen ermittelt worden. Bei Baustellenverarbeitung können geringfügig abweichende Werte entstehen.

        Zusammenhängende Flächen nur mit Material gleicher Chargennummer verarbeiten, da es sonst zu geringen Farb-, Glanz- und Strukturdifferenzen kommen kann.

        Zur Begrenzung der beschichteten Fläche sind ausreichend Verkrallungsschnitte auszuführen. (Schnittbreite/-tiefe entspricht der doppelten Systemschichtdicke).

        Die resultierende Oberflächenstruktur ist stark abhängig von den Baustellenbedingungen sowie der Verarbeitung. Damit liegt die Oberflächenstruktur außerhalb der Produkthaftung.

        PU-Betone im Generellen sind funktionelle Bodenbeschichtungen mit geringem optischen Anspruch und generell nicht farbstabil.

        Auch bei handwerklich korrekter Verlegung sind Farbtonunterschiede, Verlegespuren, Streifenbildung und leichte Pfützenbildung nicht auszuschließen.

        Aufgrund der kurzen Reaktionszeit sind die Beschichtungsmaßnahmen gut zu planen und vorzubereiten.

        Geringe Schichtdicken sowie tiefere Temperaturen können die Optik beeinträchtigen.

        Schleifende mechanische Belastungen führen zu Verschleißspuren.

        Mit gummibereiften Fahrzeugen befahrbar. Nicht geeignet für Belastungen durch metall- oder polyamidbereifte Fahrzeuge sowie dynamische Punktbelastungen.

        Bei Einstreubelägen sofort einstreuen, um eine sichere Einbindung des Einstreumittels zu gewährleisten.

        Ausbesserungen in der Fläche und Anarbeitung an bestehenden Flächen führen zu einem sichtbaren Übergang in Aussehen und Struktur.

        Die Chemikalienbeständigkeit ist in Abhängigkeit der Medientemperatur zu bewerten (siehe Chemikalienbeständigkeitsliste).

        Naturgemäß ist bei rutschhemmenden Beschichtungssystemen im Vergleich zu glatten Beschichtungen mit einem erhöhten Reinigungsaufwand zu rechnen, so dass in der Regel Reinigungsmaschinen mit weichen Bürsten zum Einsatz kommen sollten.

        Weitere Hinweise zu Verarbeitung, Systemaufbauten und Pflege der aufgeführten Produkte sind den jeweiligen aktuellen Technischen Merkblättern und den Remmers Systemempfehlungen zu entnehmen.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nur für gewerbliche Anwender!

        Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie sind dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen.

    Verschiedene Varianten

    • Noch kein Bild vorhanden

      Crete Part A

    • Noch kein Bild vorhanden

      Crete Part B

    Info & Service

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    +49 (0) 5432 83 0

    Remmers GmbH - Zentrale

    info@remmers.de
    Carina Heilen

    +49 (0) 5432 83 300

    Remmers Kundenservice - Bauten- & Bodenschutz

    RKSBau@remmers.de

    +49 (0) 5432 83 821

    Remmers Kundenservice - Holzfarben & Lacke

    RKSHolz@remmers.de

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    +49 (0) 5432 83 0

    Remmers GmbH - Zentrale

    info@remmers.de
    Silhouette Mann

    +49 (0) 54 32 83 156

    Remmers Planer Service  

    info@remmers-fachplanung.de

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    +49 (0) 5432 83 0

    Remmers GmbH - Zentrale

    info@remmers.de
    Carina Heilen

    +49 (0) 5432 83 300

    Remmers Kundenservice - Bauten- & Bodenschutz

    RKSBau@remmers.de

    +49 (0) 5432 83 821

    Remmers Kundenservice - Holzfarben & Lacke

    RKSHolz@remmers.de

    Termine & Seminare

    21 März

    HOLZ-HANDWERK 2018

    21.03.2018 - 24.03.2018 - Nürnberg

    Weitere Informationen

    Ihre Ansprechpartner

    Stöger Martin

    +49 (0) 6261 91 47 50

    Fensterindustrie - Martin Stöger

    MStoeger@remmers.de
    Bongartz Michael

    +49 (0) 2151 36 58 825

    Holz- & Fertighausindustrie - Michael Bongartz

    MiBongartz@remmers.de
    Britta Fricke

    +49 (0) 5221 3809 0

    Möbel- & Küchenindustrie - Remmers Industrielacke

    info@remmers-industrielacke.de
    Carina Heilen

    +49 (0) 5432 83 300

    Bauindustrie - Remmers Kundenservice Bau

    RKSBau@remmers.de