Artikel Nr. 088830

    BIT K2

    Hochwertige, rissüberbrückende, kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung mit Polystyrol, 2K

    Variante

    0888 | BIT K2

    Gebindegröße

    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Basis Styroporgefüllte Kunststoff-Bitumenemulsion
    Dichte Fertigmischung 0,75 kg/l
    Durchtrocknungszeit (20 °C / 70 % rel. Feuchte) < 48 Stunden
    Konsistenz Pastös
    Rißüberbrückung ≥ 2 mm
    Schlitzdruckprüfungen (DIN 15820) Erfüllt
    Trockenrückstand Ca. 85 Vol.%

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Boden innen und außen/ Wand außen
    • Erdberührte Abdichtung Neu- und Altbau
    • Abdichtung Lastfälle 4, 5, 6 gem. DIN 18195 (zurückgezogen seit Juli 2017)
    • Auch bei von außen drückendem Wasser (Lastfall 6)
    • Wassereinwirkungsklasse W1.1-E, W1.2-E, W2.1-E, W3-E und W4-E gem. DIN 18533
    • Nachträgliche Bauwerksabdichtung gem. WTA-Merkblatt 4-6
    • Sockelabdichtung
    • Zugelassen für Anschluss an WU-Betonkonstruktionen
    • Verklebung von Perimeterdämmplatten
    • Zwischenabdichtung unter schwimmenden Estrichen

    Eigenschaften

    • Wasserbasiert
    • Lösemittelfrei
    • Druckwasserdicht
    • Hochflexibel, dehnfähig und rissüberbrückend
    • AbP gem. PG ÜBB vorhanden
    • Beständig gegen betonangreifende Wässer (DIN 4030 XA3)
    • Algen-, fäulnis- und streusalzfest
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

        Ebenflächiger, mineralischer Untergrund.

        Tragfähig, sauber und staubfrei.

        Mattfeuchte Flächen sind zulässig.

        Ggf. Hinterfeuchtungsschutz.

      • Vorbereitungen

        Grate und Mörtelreste entfernen.

        Ecken und Kanten fasen oder brechen.

        Vertiefungen > 5 mm mineralisch verschließen.

        Mineralische Untergründe mit Kiesol (1:1 in Wasser) oder BIT Primer [basic] (1:10 in Wasser) grundieren.

        Bei schwachsaugenden Untergründen zur Blasenvermeidung Kratzspachtelung mit dem Produkt herstellen.

    • Zubereitung
      • Kombigebinde

        Pulverkomponente vor Zugabe zur Bitumenemulsion auflockern.

        Bitumengrundmasse kurz aufrühren.

        Aufgelockerte Pulverkomponente vollständig auf die Bitumenemulsion geben.

        Ca. 30 Sekunden mischen, Mischvorgang unterbrechen und eingerührte Luft entweichen lassen.

        Am Rand anhaftendes Pulver abstreifen.

        Mischvorgang für mind. 2 Minuten fortsetzen.

        Ankerrührer während der gesamten Mischzeit in Bodennähe belassen.

        Siehe Mischanleitung.

    • Verarbeitung
      • Airless-/Airmix-Spritzen / Aufstreichkelle
      • Verarbeitungszeit  min. 1 std
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 30 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +30 °C

      • Material regelkonform zweilagig auf den vorbereiteten Untergrund auftragen.

        Ggf. Armierungsgewebe in die 1. Abdichtungslage einbetten.

    • Verarbeitungshinweise
      • Applikationen weiterer Abdichtungsschichten erst nach ausreichender Verfestigung der zuvor erstellten.

        Frische Flächen vor Regen, direkter Sonneneinstrahlung, Frost und Tauwasserbildung schützen.

        Trockene Abdichtung vor mechanischer Beschädigung und UV-Strahlung schützen.

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Airless-/Airmix-Spritzen / Aufstreichkelle
      • Ankerrührer (4249), Schöpfkelle (4103), Glättkelle (4004), Schichtdickenkelle (4000), geeignetes Spritzgerät

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

        Angetrocknetes Material mit Verdünnung V 101 (0978) entfernen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 12 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 12 Monate.

    • Verbrauch
      • approx. 1,3 l / mm Schichtdicke / m²
      • Ca. 1,2 l/m²/mm Trockenschichtdicke Ca. 1,5 l/m² als Perimeterdämmkleber Details s. Verbrauchstabelle

    • Anwendungsbeispiele
      • Wassereinwirkungs-
        klasse
        (nach DIN 18533)

        Beanspruchungs-
        klasse
        (nach DIN 18195)

        zurückgezogen seit

        Juli 2017

        Trocken-
        schicht-
        dicke
        (mm)
        Nass-
        schicht-
        dicke
        (mm)
        Auftrags-
        menge
        (l/m²)
        Ergiebigkeit 30 l
        (m²)
        W1-E
        Bodenfeuchte und nichtdrückendes Wasser
        Lastfall 4
        Bodenfeuchte und nichtdrückendes Wasser
        3 3,5 ≥ 3,5 ca. 8,5
        W2.1-E
        mäßige Einwirkung von drückendem Wasser  (Eintauchtiefe ≤ 3m)
        Lastfall 6
        Aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser
        4 4,7 ≥ 4,7 ca. 6,4
        W3-E
        nichtdrückendes Wasser auf erdüberdeckter Decke
        Lastfall 5
        nichtdrückendes Wasser auf erdüberdeckter Decke
        4 4,7 ≥ 4,7 ca. 6,4
        W4-E
        Spritzwasser am Wandsockel und Kapillarwasser in und unter erdberührten Wänden
        Sockelabdichtung im Wandaufstandsbereich 3 3,5 ≥ 3,5 ca. 8,5
        Schichtdickenzuschlag gemäß DIN 18533
        du = Kratzspachtelung Verbrauch ca. 0,6 l/m² (abhängig vom Untergrund)
        dv = - mit Schichtdickenkelle nicht erforderlich
                - ohne Schichtdickenkelle Verbrauch ca. 0,5 l/m² (dmin = 4mm)

    • Allgemeine Hinweise
      • Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

        Die Sondervereinbarungen sowie die Prüfzeugnisse sind im Internet unter www.remmers.de abzurufen.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen

    Kundenservice

    05432 83-300

    RKSBau@remmers.de

    Holzfarben & Lacke

    Kundenservice

    05432 83-821

    RKSHolz@remmers.de

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Silhouette Mann

    Remmers Planer Service

    05432 83-156

    info@remmers-fachplanung.de

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen

    Kundenservice

    05432 83-300

    RKSBau@remmers.de

    Holzfarben & Lacke

    Kundenservice

    05432 83-821

    RKSHolz@remmers.de

    Ihre Ansprechpartner

    Martin Stöger

    Stöger Martin

    Remmers Planer Service

    0160 3626236

    MStoeger@remmers.de

    Michael Bongartz

    Bongartz Michael

    Fensterindustrie

    0170 7977161

    MiBongartz@remmers.de

    Remmers Industrielacke

    Britta Fricke

    Remmers Kundenservice Bau

    Carina Heilen

    Möbel- & Küchenindustrie

    05432 83-300

    RKSBau@remmers.de