• 0000181010_Kiesol
  • 0000181001_Kiesol
    • 0000181010_Kiesol
    • 0000181001_Kiesol

    Artikel Nr. 181001

    Kiesol

    Lösemittelfreies, verfestigendes Verkieselungskonzentrat 1K

    Button RSG Gold Button WTA blau

    Variante

    1810 | Kiesol

    Fachhändlersuche

    Hier finden Sie Fachhändler in Ihrer Nähe

    Fachvertretersuche

    Hier finden Sie Ihren persönlichen Fachvertreter.

    Produktkenndaten

    Im Anlieferungszustand

    Aussehen / Farbton Farblos bis gelbstichig
    Dichte (20 °C) Ca. 1,15 g/cm³
    pH-Wert Ca. 11
    Verfestigung ≤ 5 N/mm²
    Wasserabweisung w < 0,5 kg/(m²*h0.5)
    Wasserdampfdurchlässigkeit > 90 %

    Die genannten Werte stellen typische Produkteigenschaften dar und sind nicht als verbindliche Produktspezifikationen zu verstehen.

    Anwendungsbereich

    • Boden/Wand innen und außen
    • Poröse, mineralische Baustoffe wie Ziegel, Sand-/Kalksandstein, mineralische Putze
    • Nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk drucklos bis DFG 80 %
    • Nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk mit Niederdruck bis DFG 95 %
    • Grundierung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit
    • Oberflächenvergütung

    Eigenschaften

    • Wasserbasiert
    • Verfestigend
    • Porenverengend
    • Wasserabweisend
    • Mauersalzhemmend
    • Verbessert die Haftung, Abrieb- und Oberflächenfestigkeit
    • Erhöht die Beständigkeit gegen chemischen Angriff
    • Arbeitsvorbereitung
      • Anforderungen an den Untergrund

         

        Nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk

        Bohrkanal muss frei von Bohrmehl sein.

        Grundierung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit

        Der Untergrund muss sauber und frei von Öl, Fett und Entschalungsmitteln sein.

        Oberflächenvergütung

        Der Untergrund muss sauber und frei von Öl, Fett und Entschalungsmitteln sein.

      • Vorbereitungen

        Bei Injektionen im Niederdruckverfahren ist die Wandoberfläche mind. 30 cm ober- und unterhalb der Bohrlochkette mit Kiesol und Dichtungsschlämme zu verdämmen.

         

        Nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk

        Herstellen von Bohrlöchern: Einreihig, Durchmesser 12 - 30 mm, Abstand 10 - 12,5 cm, Neigungswinkel ca. 45 °, Bohrlochtiefe bis ca. 5 cm vor Wandende.

        Wände, Dicke > 0,6 m, ggf. beidseitig anbohren.

        Hohlräumiges Mauerwerk mit Bohrlochsuspension vorinjizieren.

        Wartezeit für nachfolgende Arbeiten 7 Tage.

        Verfüllte Bohrlöcher nachbohren.

        Bei Druckinjektion Mauerwerksoberfläche im Bereich der Bohrlochkette, 50 cm breit, mit Kiesol und Dichtungsschlämme verdämmen.

    • Verarbeitung
      • Streichen/ Bohrlochtränkung/Druckinjektion/ Niederdruck-spritzen/-sprühen
      • Verarbeitungstemperatur min. 5 °C max. 35 °C
      • Verarbeitungsbedingungen

        Material-, Umgebungs- und Untergrundtemperatur: mind. +5 °C bis max. +35 °C

      • Nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk

        - Drucklos (DFG < 80 %):

        Geeignete Vorratsgefäße, z. B. Kiesol Dosierkartusche (417301), ggf. mehrfach bis zur Sättigung auffüllen.

        - Niederdruck (DFG < 95 %):

        Mit geeigneten Injektionsgeräten und Injektionspackern injizieren.

         

        Grundierung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit

        Material abschnittsweise, drucklos und nebelfrei im Flutverfahren waagerecht von oben nach unten auftragen.

         

        Oberflächenvergütung

        Material abschnittsweise, drucklos und nebelfrei im Flutverfahren waagerecht von oben nach unten auftragen.

        Vorgang solange wiederholen (nass in nass) bis keine weitere Materialaufnahme mehr festzustellen ist.

    • Verarbeitungshinweise
      • Angrenzende Bauteile und Stoffe, die nicht mit dem Produkt in Berührung kommen sollen, durch geeignete Maßnahmen schützen.

         

        Nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk

        Nach der Injektion Verfüllen der Bohrlöcher mit Bohrlochsuspension.

        Flächenabdichtung nachfolgend mindestens 30 cm unter- und oberhalb der Bohrlochebene herstellen. Ggf. angrenzende Bauteile mit einbeziehen.

         

        Grundierung gegen rückseitig einwirkende Feuchtigkeit

        Materialüberschuss sofort entfernen.

        Nachfolgende Arbeiten frisch in frisch - innerhalb der Reaktionszeit - ausführen.

         

        Oberflächenvergütung

        Frisch behandelte Flächen vor Schlagregen, Wind, Sonneneinstrahlung und Tauwasserbildung schützen.

        Nicht geeignet als Horizontalsperre für Porenbeton und Lehmbaustoffe

    • Arbeitsgeräte / Reinigung
      • Streichen/ Bohrlochtränkung/Druckinjektion/ Niederdruck-spritzen/-sprühen
      • Pinsel, Flächenspritze, Airless-Spritzgeräte, Gießgefäß, Niederdruck-Injektionsgeräte Weitere lt. Werkzeugprogramm

      • Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

        Reinigungsreste ordnungsgemäß entsorgen.

    • Lagerung / Haltbarkeit
      • Lagerdauer 36 Monate
      • Frostfrei u. kühl lagern/ vor Feuchtigkeit schützen/ Gebinde verschließen
      • Im ungeöffneten Originalgebinde kühl, trocken und vor Frost geschützt gelagert mind. 36 Monate.

    • Verbrauch
      • je nach Anwendung / m²
      • Nachträgliche Querschnittsabdichtung: Ca. 1,5 kg/m je 10 cm Wanddicke (kann je nach Mauerwerkporösität erheblich variieren) Grundierung: Ca. 0,1 - 0,3 kg/m² (1 : 1 mit Wasser verdünnen) Oberflächenvergütung: Ca. 0,2 - 0,4 kg/m²

    • Allgemeine Hinweise
      • Nicht zur Vergütung von Oberflächen mit optischem Anspruch geeignet.

        Abweichungen von aktuellen Regelwerken sind gesondert zu vereinbaren.

        Bei Planung und Ausführung sind die jeweils vorhandenen Prüfzeugnisse zu beachten.

    • Entsorgungshinweis
      • Größere Produktreste sind gemäß den geltenden Vorschriften in der Originalverpackung zu entsorgen. Völlig restentleerte Verpackungen sind den Recyclingsystemen zuzuführen. Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Nicht in den Ausguss leeren.

    • Sicherheit / Regularien
      • Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie bitte dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnehmen.

    Info & Service

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen

    Kundenservice

    05432 83-300

    RKSBau@remmers.de

    Holzfarben & Lacke

    Kundenservice

    05432 83-821

    RKSHolz@remmers.de

    Ihre Ansprechpartner

    Schoenke Jutta

    Remmers Zentrale Löningen

    05432 83-0

    info@remmers.de

    Bauten- & Bodenschutz

    Carina Heilen

    Kundenservice

    05432 83-300

    RKSBau@remmers.de

    Holzfarben & Lacke

    Kundenservice

    05432 83-821

    RKSHolz@remmers.de

    Ihre Ansprechpartner

    Martin Stöger

    Stöger Martin

    Remmers Planer Service

    0160 3626236

    MStoeger@remmers.de

    Michael Bongartz

    Bongartz Michael

    Fensterindustrie

    0170 7977161

    MiBongartz@remmers.de

    Remmers Industrielacke

    Remmers Kundenservice Bau

    Carina Heilen

    Möbel- & Küchenindustrie

    05432 83-300

    RKSBau@remmers.de